Wolkenmeer – Sea of clouds

Nachts um halb drei; keine von mir sonderlich bevorzugte Zeit zum Aufzustehen. 🙂 Knappe vier Stunden später saß ich im Flugzeug und schaute mit trägen Augen aus dem kleinen Fenster, eingelullt von dem dumpfen Geräusch der Motoren. Langsam verblichen die letzten Sterne und das dunkle Schwarz des Himmels färbte sich in ein kräftiges Nachtblau. Und was ich dann zu sehen bekam, ließ schlagartig alle Müdigkeit aus meinen Knochen entweichen…

Regentropfen auf Blatt

The Enemies of Beauty. Guest Post by Simone Foedrowitz

Originally posted on Exploring Colour:
Thank you Liz for your invitation to describe my thoughts about beauty! ? When I fell in deep depression I lost my sense of beauty. ? ? I looked in the sky above and all that I saw were clouds, colours and light. But I couldn’t feel any joy. ? ? In the night I saw thousands of stars glittered over the sleeping city. But they did not impress me. My heart remained cold. ? ? Day to day, another piece of vitality was torn from me until only a desolate soul remained behind. Burnt…

Sterne und Wolken

Trost – Consolation

In Deiner tiefsten Nacht erkennst Du am deutlichsten die Lichter, die Dir Trost und Hoffnung spenden. Sie leuchten Dir beständig den Weg, bis ein neuer Tag für Dich erwacht. – In your deepest night you will most clearly recognize the lights that give you comfort and hope. They will always shine on you until a new day for you awakens.  

Wiesen im Wind

Nach dem Regen – After the rain

Nach dem Regen blieb der stürmische Wind. Unaufhörlich schickte er Wellenbänder über ein Meer aus saftig grünen Gräsern. Feucht glänzend tanzten sie wild nach seinen Rhythmus, beugten sich dicht zu Boden und schnellten blitzschnell wieder empor…

Hannover skyline mit Telemax

HannoverblickOst

Es hat lange gedauert, aber nun ist es Zeit für meinen neuen Blog HannoverblickOst. Mittlerweile bin ich überzeugte Hannoveranerin und viele Bilder entstehen in meiner grünen Heimatstadt. Manchmal werden Gedanken zu Fotos, manchmal bleiben die Eindrücke einfach schwarze Zeichen auf weißem Grund. Viel zu viel, um noch Platz in Fotohabitate zu finden. HannoverblickOst schaut auf Hannover und in die Welt. Von Zeit zu Zeit, rein subjektiv, ohne Anspruch auf irgendetwas. Und vielleicht ist ja auch für Euch das eine oder andere Interessante dabei?!

Fusspuren im marmorierten Sand

Nur der Moment zählt

Das liebe ich so am Leben: schöne Überraschungen. Eigentlich sollte hier ja schon längst ein Artikel mit den schönsten Bildern von meinem letzten Reiseziel erschienen sein. Doch ich komme mit der RAW-Entwicklung einfach nicht hinterher: So viele Fotos in kürzester Zeit und dann noch von einer Insel, auf die ich gar nicht so richtig wollte. Was hätte ich da aber verpasst…

blau weißes ruhiges Meer

Fast nichts …

Fast nichts und doch alles. Manchmal einfach nur den einzigen Gedanken besitzen, nichts haben zu wollen und sich dabei dennoch unermesslich reich zu fühlen. Reich an Leben, reich an Zeit und reich an Liebe. Erst wer sich innerlich reich fühlt, kann sich verschenken. Ich wünsche allen meinen Followern und meinen Blog-Besuchern eine frohe, besinnliche Zeit und ein gesundes und erfülltes 2015. Schön, wenn Ihr auch nächstes Jahr mit auf meine Gedanken-Bilder-Reisen kommt! Vielen Dank, many thanks, muchas gracias, muito obrigada! Simone