Diversity is my passion

Blog

Mann steigt Treppe im Höhlengang hinab

Hinein und hinauf – In and up

Salzburg wird von einigen Stadtbergen umrahmt, die man alle besteigen kann. Der bekannteste unter ihnen ist sicherlich der Festungsberg. Auf ihm thront weit sichtbar das städtische Wahrzeichen, die Festung Hohensalzburg. Doch wusstet Ihr, dass man in einen der Berge auch hineinsteigen kann? Wer es etwas morbide und gruselig mag, sollte das bei einem Besuch der Mozartstadt keinesfalls verpassen…

Skulptur Mann auf goldener großen Kugel vor der Festung Salzburgs

Kugeliges und Eckiges – Spherical and angular

Wen wundert es in einer Stadt im Mozart-Hype, dass das tonnenschwere Kunstwerk von Stephan Balkenhol liebevoll die “Balkenhol-Mozartkugel” statt “Sphaera” genannt wird? Wäre sie echt, könnte man lange daran knabbern…

Blüten im Gegenlicht

Niemals nur in meinem Archiv – Never only in my archive

Heute ist Internationaler Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt 2019 und ich habe ein wenig in meinem Archiv gekramt. Lasst uns um die Biodiversität kämpfen! Ich möchte diese vielen Schönheiten irgendwann nicht nur noch digital sehen dürfen …

Berge und Bäume spiegeln sich im grün-weißen Wasser

Sie wollen immer nur das eine – All they want is one thing

Sie wollen immer nur das eine Bild, genau DAS Bild vom zauberhaften Hintersee in Ramsau b. Berchtesgaden. Nein, dieses hier ist es nicht! Falscher Standort des Fotospots. Welches berühmte Motiv meine ich?…

Bergkette mit weißem Geröll und Bäumen

Auf dem einstigen Dach – On the former roof

Das schneeweiße Geröllfeld des Wimbachgries strahlte so unglaublich grell unter der hoch stehenden Sonne, dass es mir in den Augen brannte. Eine bizarr geformte Landschaft aus Weiß, Braun und Grün unter blauen Himmel. Kaum zu glauben, dass ich im Wimbachtal auf dem Dach eines ehemaligen Bergmassivs wanderte…

viele Wassertropfen fallen vor einem Haus hinab

Entlang der Ramsauer Ache – Along the Ramsauer Ache

Was ist das eigentlich für ein sonderbares Aquädukt, das da über die Ramsauer Ache führt? Dies fragte ich mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich schon von weitem fasziniert das hinabstürzende Wasser beobachtete und dem gewaltigen Rauschen der zig Milliarden Tropfen lauschte. Dabei steht die Erklärung gleich daneben auf einem kleinen in Holz gerahmten Schild…

sprudelndes Wasser im Trog - orangefarben

Erfrischungen am Wegesrand – Refreshments along the way

Nach einer anstrengenden Wanderung ist so ein Trinkwasserbrunnen aus klarem Quellwasser die reinste Wohltat. Ramsau b. Berchtesgaden hat in seinem Bergkurgarten sogar ein Kneippbecken für Kaltwasseranwendungen und ein Solegradierwerk stehen. Der Eintritt für die Heilanwendungen ist frei…

Weg auf einer grünen Alm vor Bergmassiv

Wo ist Heidi? – Where is Heidi?

Ich konnte kaum glauben, was ich da sah, als ich aus dem dunklen Waldstück trat. Vor mir eröffnete sich der Blick auf eine märchenhafte Almlandschaft unter einem strahlend blauen Himmel. Idyllischer könnte die Bindalm im Klausbachtal des Berchtesgadener Nationalparks kaum liegen…

Auf Ast stehende überrascht blickende Ziege beim Fressen

Noch alle da? – Everyone still there?

Der Winter ist zwar noch nicht rum, aber langsam wird es für mich wieder Zeit aufzutauchen und Euch in die schöne Welt der Berchtesgadener Alpen mitzunehmen. Dieser süße Opener auf vier Hufen ist zwar keine Gämse, aber die Nachbarin meiner Ferienwohnung in Ramsau war mindestens genauso kletterfreudig. Keine Turnerei war ihr zu anstrengend, um an jedes noch so weit entfernte Blatt zu gelangen…

Streifenhörchen auf Stein

Auf Beobachtungsposten – On observation post

Selbst wenn Du glaubst, Du bist ganz alleine an der Küste Fuerteventuras unterwegs: Du irrst! Sie beobachten Dich genau! Jeden Deiner Schritte, jede Deiner Bewegungen. Und spätestens beim markanten Knistern der Brottüte fängt der steinige Boden plötzlich an zu leben…

Kalkstein in Toeilettenform an Küste in schwarzweiß

Stilles Örtchen – Smallest room

Trotz stundenlanger Wanderung an der Westküste Fuerteventuras im Istmo de la Pared habe ich mir den Gang zu diesem wohlgeformten Thron aber verkniffen… Für meine Bedürfnisse doch ein wenig zu exponiert. Still war es aber schon, jedenfalls bei Ebbe. 🙂 Die Dünenlandschaft des Istmo de la Pared gehört zum Parque Natural de Jandía, dem größten Schutzgebiet der kanarischen Insel. Läuft man von der Ortschaft La Pared in Richtung Süden, erwartet einen beim Abstieg an das Meer ein Traum aus Formen und Farben…