Wolkenmeer – Sea of clouds

Nachts um halb drei; keine von mir sonderlich bevorzugte Zeit zum Aufzustehen. 🙂 Knappe vier Stunden später saß ich im Flugzeug und schaute mit trägen Augen aus dem kleinen Fenster, eingelullt von dem dumpfen Geräusch der Motoren. Langsam verblichen die letzten Sterne und das dunkle Schwarz des Himmels färbte sich in ein kräftiges Nachtblau. Und was ich dann zu sehen bekam, ließ schlagartig alle Müdigkeit aus meinen Knochen entweichen…