Mauritius kostbarster Schatz – Mauritius most precious treasure

Mauritius – Da denkt man zuerst an palmengesäumte weiße Sandstrände, türkisfarbenes Meer und Dank des vorgelagerten Korallenriffs an eine vielfältige Unterwasserwelt. Doch landschaftlich hat der kleine Inselstaat rund 900 km östlich von Madagaskar noch einen weit größeren Schatz zu bieten …

Einen der seltensten Regenwälder unserer Erde. Ein letztes kleines Refugium für die einheimische Pflanzen- und Tierwelt, darunter viele Arten, die ausschließlich auf Mauritius vorkommen. Und der Dschungel ist wunderschön! Mich hat der Blick auf den Chamarel-Wasserfall, wie er über den bogenförmigen Felsen fast 100 Meter zwischen üppigem Grün hinab fällt, tief berührt.

Mauritius – First, one thinks of palm-fringed white sandy beaches, turquoise sea and thanks to the offshore coral reef, a diverse underwater world. But the landscape of the small island state approximately 900 km east of Madagascar still has a much bigger treasure to offer…

One of the rarest rainforests on earth. A last little refuge for the native flora and fauna, including many species that occur exclusively in Mauritius. And the jungle is beautiful! I was deeply touched by the view to the Chamarel waterfall as it falls over the arched rock almost 100 meters between lush green.

Inselstaat Mauritius

Übrigens besteht Mauritius aus einer Gruppe von Inseln: Der gleichnamigen Hauptinsel Mauritius, die ich letztes Jahr besuchte und hier vorstelle, der zweitgrößten Insel Rodrigues, den Cargados-Carajos- und den Agalega-Inseln sowie aus 41 kleinen, unbewohnten Eilanden.

Island State Mauritius

By the way, Mauritius consists of a group of islands: The main island of the same name, Mauritius, which I visited last year and introduced here, the second largest island Rodrigues, the Cargados-Carajos- and the Agalega-islands as well as 41 small, uninhabited islands.

Eine von den unbewohnten Inseln, die kleine Île Plate (Flat Island) im Norden von Mauritius, ist ein traumhaftes Schnorcheleldorado. Zwar haben hier auch schon einige Korallen durch mechanische Beschädigung gelitten, doch die Vielfalt an bunten Fischen ist einfach erstaunlich!

Der Tagesausflug mit dem Boot nur zu zweit mit einem einheimischen Fischer und seinem Freund bescherte meinem Mann und mir einen unvergesslichen Start in mein zweites halbes Jahrhundert. 🙂

One of the uninhabited islands, the small Île Plate (Flat Island) in the north of Mauritius, is a dreamlike snorkelling paradise. Some corals have already suffered from mechanical damage, but the variety of colorful fish is simply amazing!

The day trip by boat only for two with a local fisherman and his friend gave my husband and me an unforgettable start into my second half century. 🙂

Auf der Île Plate entdeckte ich auch den Weißschwanz-Tropikvogel (Phaethon lepturus) beim Brüten auf dem Boden. Ein sehr hübscher und eleganter weißer Vogel mit langem Schwanz. Er kommt häufig vor.

On the Île Plate I also discovered the white-tailed tropicbird (Phaethon lepturus) breeding on the ground. A very pretty and elegant white bird with a long tail. It occurs frequently.

Ganz im Gegensatz zu einem endemischen Vertreter von Mauritius, dem Mauritiussittich oder auch Echo-Sittich (Psittacula eques) genannt. 1982 gab es von der Art, die dem Halsband- und Alexandersittich sehr ähnlich sieht, nur noch etwas über ein Dutzend Individuen!

Männchen wie das auf dem unteren Foto im Gehege haben einen roten Schnabel, Weibchen dagegen eine schwarzen. Letzteren fehlt auch das Halsband.

Quite in contrast to an endemic bird of Mauritius, the Mauritius parakeet or also Echo Parakeet (Psittacula eques) called. In 1982, there were only over a dozen individuals of the species that looked very similar to thering-necked parakeet and Alexandrine parakeet!

Males like the one on the lower photo in the enclosure have a red beak, females have a black one. The latter also lacks the collar.

Zerstörung des Regenwaldes

Ursache des bedrohlichen Rückgangs war Bejagung und insbesondere der rigorose Kahlschlag des Regenwaldes im 18. und 19. Jahrhunderts zugunsten landwirtschaftlicher Anbauflächen. Vor allem das wirtschaftlich sehr rentable Zuckerrohr wurde kultiviert. Letzte Rodungen gab es auch noch kurz vor dem Millennium. Die Problematik kommt einen leider auch heute sehr bekannt vor…

Vom Urwald, der Mauritius einst komplett bedeckte, finden sich heute nur noch rund zwei Prozent mit Schwerpunkt im Südwesten der Insel. Mauritius und Rodrigues wurden erst sehr spät besiedelt. Aber in knapp 400 Jahren schaffte es der Mensch, dass nirgendwo sonst auf der Welt mehr Arten ausgestorben sind als dort!

Rund die Hälfte von ihnen war endemisch. Das bekannteste Beispiel ist der flugunfähige Dodo, der solange auf dem Teller landete, bis er Ende des 17. Jahrhunderts für immer vom Planeten verschwand.

Destruction of rainforest

The cause of the threatening decline was hunting and in particular the rigorous clearing of the rainforest in the 18th and 19th centuries in favour of agricultural land. Above all, the economically very profitable sugar cane was cultivated. The last clearings took place shortly before the Milennium. The problem unfortunately seems to be well known even today…

Of the jungle that once completely covered Mauritius, today there are only about two percent with a focus on the southwest of the island. Mauritius and Rodrigues were settled very late. But in almost 400 years, mankind managed to ensure that nowhere else in the world are more species extinct than there!

About half of them were endemic. The best known example is the flightless Dodo, which landed on the plate until it disappeared from the planet forever at the end of the 17th century.

Einen weiteren beeindruckenden Blick in den Dschungel und in die Vergangenheit kann man vom Black River Gorges Viewpoint genießen. Passend zur Szenerie standen an diesem Tag die Wolken sehr tief und begannen bald ihr Nass auf das grüne Blätterdach hinabzuschicken.

Another impressive view into the jungle and the past can be enjoyed from the Black River Gorges Viewpoint. Matching the scenery, the clouds stood very low on this day and soon began to send their wet down onto the green canopy of leaves.

Mauritius und Naturschutz

Leider ist die mauretanische Biodiversität weiterhin bedroht. Die hohe Einwohnerdichte verschlingt Flächen für den Siedlungsbau und übt Druck auf die Urwaldreste aus. Hinzu kommt das massive Problem der invasiven (eingewanderten) Arten wie Langschwanzmakaken und Wildschweine, die die einheimische Flora und Fauna verdrängen. Ausführlichere Daten und  Fakten gibt es hier und hier.

Mauritius and nature conservation

Unfortunately, Mauritania’s biodiversity is still under threat. The high population density devours areas for settlement construction and exerts pressure on the remains of primeval forests. In addition, there is the massive problem of invasive (immigrated) species such as long-tailed macaques and feral pigs, which displace native flora and fauna. More detailed data and facts can be found here and here.

Und gerade jetzt stehen auch wieder die Maskarenen-Flughunde (Pteropus niger) im Fokus. Tausende sollen wegen Obstklaus in der Landwirtschaft zum Abschuss freigegeben werden. Diese Flughundart ist ein wichtiger Bestäuber im Ökosystem und lebt nur noch auf Mauritius. Naturschützer befürchten, dass ein Keulen den gesamten Artbestand gefährden könnte.

Wer dagegen etwas unternehmen möchte: Hier geht es zur Petition.

And just now the Mauritian flying fox (Pteropus niger) are in focus again. Thousands are to be killed for fruit theft in agriculture. This flying fox species is an important pollinator in the ecosystem and lives only on Mauritius. Nature conservationists fear that a cull could endanger the entire species population.

If you want to do something about it: Click here for the petition.

Doch es gibt Hoffnung. Denn auch auf Mauritius hat der Naturschutz Einzug gehalten. So entstand 1994 der Black River Georges Nationalpark auf 6754 ha, das sind rund 3,5% der Inselfläche. (Im Vergleich: Die Gesamtfäche der 16 Nationalparke Deutschlands beträgt etwa 0,60 % des Bundesgebietes!) Mittlerweile wird viel für die einheimische Flora und Fauna getan (hier nachzulesen).

Dank intensiver Aufzuchten durch den Menschen,  konnte sich z.B. der Bestand vom Mauritiussittich auf rund 500 Exemplare erholen. Ein ermutigender Erfolg!

But there is hope. Nature conservation has also found its way into Mauritius. Thus, in 1994, the Black River Georges National Park was established on 6754 ha, that is approximately 3.5% of the island area. (In comparison: The total area of the 16 national parks in Germany amounts to about 0.60% of the federal territory!) Meanwhile, a lot is being done for the native flora and fauna (read here).

Thanks to intensive breeding by humans, the population of the Mauritius parakeet, for example, was able to recover to about 500 individuals. An encouraging success!

Und nicht zuletzt reift zunehmend die Erkenntnis nur mit einer weitgehend intakten Natur den Tourismus als starken Wirtschaftszweig auch in Zukunft auf die Insel locken zu können.  Man kann nur hoffen, dass Naturschützer, Bevölkerung, Wirtschaft und Regierung Hand in Hand gehen werden, wenn es um den Schutz Ihres Inselstaates geht. Die Bezeichnung “Perle des Indischen Ozeans” beinhaltet eine hohe Verantwortung.

And last but not least, it is becoming increasingly clear that tourism as a strong economic sector can only be lured to the island in the future with largely intact nature. One can only hope that nature conservationists, population, economy and government will go hand in hand when it comes to the protection of their island state. The term “Pearl of the Indian Ocean” implies a high level of responsibility.

Das Zitat von Mark Twain: “Zuerst wurde Mauritius geschaffen, dann das Paradies. Aber das Paradies war nur eine Kopie von Mauritius.”, traf sicher eher auf die Zeit vor dem zerstörerischen Einfluss des Menschen zu.

Doch bekanntlich richten sich bei ausgestrecktem Zeigefinger drei andere Finger auf einen selbst. Deutschland als wesentlich reicheres Land als der kleine Inselstaat muss in Sachen Arten- und Ökosystemschutz da selber seine Hausaufgaben machen, Stichwort Insektensterben und Wolf.

Mark Twain’s quote: “First Mauritius was created, then paradise. But paradise was only a copy of Mauritius.” certainly applied to the time before man’s destructive influence.

But it is well known that three other fingers point at you when your index finger is point at others. Germany, as a much richer country than the small island state, has to do its homework itself when it comes to species and ecosystem protection, the key words being dramatical decline of insects and wolves.

Positive Dinge machen Mut. Deshalb werde ich Euch bei meinen nächsten Beiträgen von den Erlebnissen berichten, die mich bei meinem Aufenthalt auf der Mauritius sehr beeindruckt haben. Und hierzu zählen nicht nur diese unglaublichen Sonnenuntergänge, sondern weitere Kostbarkeiten wie die Wanderung durch den faszinierenden Dschungel im Black River Georges Nationalpark.

Positive things encourage. Therefore I will tell you in my next contributions about the experiences which impressed me during my stay on Mauritius very much. And this includes not only these incredible sunsets, but also other treasures like the hike through the fascinating jungle in the Black River Georges National Park.

Images and Text © Simone Foedrowitz (F O T O H A B I T A T E). All Rights reserved.


Weiterführende Informationen zusammengefasst/ Further information summarized

An overview of biodiversity conservation in Mauritius

Conservation in Mauritius and Rodrigues: Challenges and Achievements from Two Ecologically Devastated Oceanic Islands

Petition gegen die Tötung der Flughunde/ Petition against the killing of flying foxes

53 Comments

  1. Awesome start to your second half-century.. Ms. Liz sends her best wishes!

    Liked by 1 person

    1. Thanks Liz, it was a really fantastic day!

      Liked by 1 person

  2. What a wonderful experience for you. It’s encouraging to read about the steps being taken to diminish the damage already done. Have you read Irreplaceable, by Julian Hoffman? It covers the worldwide fight to save wild places. Terrifying and a call to resist!

    Liked by 1 person

    1. Thank you for the hint! I didn’t know the book. It seems very interesting. I like it when positive examples are given. That encourages not to give up!

      Liked by 1 person

  3. GREAT POST AND LOVED THE PHOTOGRAPHS, CHINA

    Liked by 1 person

    1. Thank you so much!

      Like

  4. Klasse Paradiesbeschreibung in Wort und Bild!
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Liked by 2 people

    1. Das freut mich! Herzliche Abendgrüße an Dich!

      Like

    2. 🎵🎶🎵🎶🎵🐦

      Liked by 1 person

  5. Sehr interessant mit toller Bebilderung. 🙂
    Ein so schönes, aber bedrohtes Naturparadies, da kann man nur hoffen, dass es noch nicht zu spät ist…leider steht es nicht allzu gut um unseren Planeten…
    Liebe Grüße Ariana

    Liked by 2 people

    1. Ja, es steht tatsächlich nicht gut. Aber für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten: Kopf in den Sand oder irgendetwas für diesen Planeten tun. Und wenn es nur meine Stimme für diese Petition ist. Aber jede einzelne Stimme zählt. Und schau mal, was gerade jetzt ein einzelnes junges Mädchen bereits in Gang gebracht hat. Egal, wie man zu ihr als Person steht. Ich finde es zeigt, was möglich ist. Liebe Grüße zurück! 😊

      Liked by 1 person

  6. ich kann mich hier Ariana nur anschließen !!! Toller Beitrag der mal wieder zeigt was Menschen anrichten können.
    Über die Fotos brauche ich nichts zu schreiben die sind einfach gigantisch !!!!

    Liked by 1 person

    1. Vielen Dank für Dein Feedback! Ja, Menschen können viel zerstören, aber genauso viel wieder aufbauen.

      Liked by 1 person

    2. aber leider nur wenn es nicht zu spät ist! Viele Jahrzehnte hat es niemand interessiert und das aufzuholen wird meiner Meinung nach sehr schwierig ! Klar muss man jetzt den Anfang machen aber ob das reicht ?? Sicherlich kann man hier endlose Diskussionen führen !

      Liked by 1 person

    3. Ja, aber ich habe es schon Ariana geschrieben: Für mich ist Handeln einfach immer die bessere Option. Und je mehr jeder irgendetwas tut oder Unterstützung bekommt, desto mehr kann man bewegen. Und es ist einfach ein besseres Gefühl. Auch ein kleiner Stein, den Du in den Ozean wirfst, macht Wellen… 😊

      Liked by 1 person

    4. ich stimme dir mit allem völlig zu und ganz besonders hat mit der Hinweis mit dem kleinen Stein gefallen, aber ich denke einfach die Zeit wird definitiv zu knapp !!!!!

      Liked by 1 person

  7. Ohhh, du warst da, auf Mauritius, der Paradies-Insel! Ja, da bin ich gespannt, was noch kommt. Die ersten Bilder sind ja schon mal toll! Und ja, es ist so wichtig, dass das Bewusstsein geschärft wird für den Schutz unserer Umwelt und all dieser schönen Paradiese!

    Liked by 2 people

    1. Ich glaube mich zu erinnern, dass Du auch mal dort warst. 😊 Mal sehen, ob da so einige Erinnerungen bei Dir hoch kommen.

      Liked by 1 person

    2. Ja,ist schon 13 Jahre her. Ich hab da geheiratet. ich freu mich sehr auf deine Bilder!

      Liked by 1 person

    3. 2006… da haben wir noch was gemeinsam! 😏

      Liked by 1 person

  8. Such an amazing looking Island, you are so lucky to visit it but as you point out under the surface of beauty all is not well. And that goes for the world over.

    Liked by 1 person

    1. Yes, I was very surprised by the sad fact that Mauritius is the island of the most extinct species in the world. Still, it’s a beautiful place.

      Liked by 1 person

  9. Een geweldig mooi blog, met schitterende foto’s!

    Liked by 1 person

    1. Dank u wel!

      Like

  10. Hallo Simone…Sehr interessanter Reisebericht, tolle Fotos!!!! Vielen Dank und liebe Grüße Corinna

    Liked by 1 person

    1. Vielen Dank, Corinna!

      Liked by 1 person

  11. Thank you for this interesting post. Islands can be like microcosms of the planet as a whole. Your photographs are fantastic and capture the beauty powerfully. Thanks also for the links you provide, which I will be following up on.

    Liked by 2 people

    1. Thank you Carol! It was a pleasure for me to collect all the facts. I hope we can do something for the unique flying foxes.

      Liked by 1 person

  12. Super Bericht!

    Liked by 1 person

    1. Dankeschön! Hat mich auch ziemlich lange beschäftigt 😊

      Like

  13. Traumhaft! Wieso stellt man sich darunter eigentlich immer tropische Paradiese vor?

    Liked by 1 person

    1. Medien… Ich könnte mir vorstellen, Dein Paradies ist eher weiß mit vielen Blautönen 😁

      Liked by 1 person

    2. Ach was, es gibt viele Paradiese ;-). Unsere schöne Nordsee ist bei üblichem Wetter eher so brau-grau-grün und sie gefallt mir trotzdem. Dafür ist es allerdings eher selten möglich nur mit einem Feigenblatt bekleidet rumzulaufen ;-).

      Liked by 1 person

  14. Gaia Diversity

    So beautiful! Love the tropic birds and parrot =0)

    Liked by 1 person

    1. Thanks a lot, Greg! Yes, my heart always beats a little faster, if I can watch some interest birds! 😊

      Like

  15. Liebe Simone,
    da hast Du Dir aber ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk zum halben Jahrhundert gemacht!

    Deine Bilder sehen paradiesisch aus, auch wenn Deine Worte den Eindruck teilweise widerlegen. Wir Menschen sind kurzsichtig und egoistisch, und auch wenn es ab und zu Hoffnungsschimmer gibt, treiben wir unseren Raubbau an der Natur weiter, und in vielen Fällen kommt unsere Einsicht leider zu spät. Ich hoffe, daß weitere endemische Tiere von Mauritius gerettet werden können.

    Sei herzlich gegrüßt,
    Tanja

    Liked by 1 person

    1. Liebe Tanja, ja, das war ein sehr schöner Tag, nicht zuletzt weil wir es einfach mal geschehen lassen haben. Und im Sonnenuntergang gab es dann noch Walsichtungen. Irre!
      Ich hoffe auch sehr, dass diejenigen, die sich für den Erhalt unseres einzigartigen Planeten einsetzen, die Oberhand gewinnen! Da ist jeder einzelne gefordert und kann auch etwas bewirken! Dir einen erholsamen und schönen Sonntag! VG Simone

      Liked by 1 person

    2. Dankeschön, liebe Simone, ich wünsche Dir eine gute Woche. Die Walgeschichte erzählst Du uns ja vielleicht mal!

      Liked by 1 person

  16. Really great photos. Thank you for sharing.

    Liked by 1 person

    1. Thank you so much!

      Liked by 1 person

  17. Interesting and compelling post, Simone. Your photos are fantastic. It is sad to learn what has happened and a bit heartening to read about the conservation efforts albeit late in coming. Thank you for sharing.

    Liked by 1 person

    1. Thank you so much, Jane! It’s my energy to hear about the good things which happened. 😊

      Liked by 1 person

  18. This is fascinating since I know very little about Mauritius. The extinction story reminds me of Hawaii, which also experienced numerous extinctions and cultivated sugarcane. When you think of exchanging a sugary drink, or even a well-made pastry, (which I will accept any day) for a slice of these tropical forests, it is so sad, so tragic. Your photos are beautiful – Oh, that turquoise water! And is the rock in the first photo naturally colored that way? I saw tropic-birds in Bermuda, what beauties they are, just pure grace in the sky, so bright white, so elegantly shaped. You’re lucky to have been able to visit paradise – I look forward to the next post!!

    Liked by 1 person

    1. Yes, the lost of rainforest is terrible. We destroyed our basic needs und the home of numerous animals and plants. The red coulor of the rock is natural due to the iron content in the ground. Near the Chamarel-waterfall is another attraction to admire… I will report… Thanks a lot for your feedback, Lynn!

      Like

  19. Oh toll, da warst du also und schon im Blog. Den Tropenvogel habe ich mal auf Hawaii gesehen, wunderbar – Deine Bilder. Ich gehe derweil unter in neuen USA Fotos, finde keinen Anfang 😉
    Grüsslies
    Maren

    Liked by 1 person

    1. Ne, Mauritius ist jetzt genau ein Jahr her. Bin mit meinen Bildern hoffnungslos im Rückstand. Ich kann Dir also gut nachfühlen… 😊
      Schön, dass Du wieder da bist und ich freue mich auf Deine USA-Bilder!!

      Liked by 1 person

    2. 😉 Momentan finde ich nicht mal einen Anfang, es waren halt sehr viel Eindrücke

      Liked by 1 person

  20. Wow, atemberaubende Fotos von dieser Perle der Natur! Wunderschön!!! Bei deinen Schilderungen über den Umgang mit der Natur mußte ich auch an uns denken. Was wir hier in Europa bzw. Deutschland im Lauf der Jahrhunderte an Wald zerstört haben kann global locker mithalten. Und was die Fläche angeht, ist es fast peinlich, wie wenig geschützt ist. Das es auch dort ein Umdenken gibt, macht Mut. Vielleicht ist es noch nicht zu spät. Wenn alle an einem Strang ziehen würden, könnten auch alle davon profitieren und daß beziehe ich nicht nur auf das schöne Mauritius.

    Liked by 1 person

    1. Ja, wenn jeder vor der Haustür kehren würde, wäre die Straße komplett sauber! Deshalb finde ich, ist erstmal selber MACHEN angesagt und das fängt schon auf dem Balkon an 😉

      Liked by 1 person

    2. Oder im Garten 🙂

      Liked by 1 person

  21. Ganz wunderbare Fotos und ein sehr interessanter Bericht. Lieben Dank 😊.

    Liked by 1 person

    1. Vielen Dank für Deinen wertschätzenden Kommentar! Freut mich sehr!!

      Like

Leave a Reply!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.