Knödelzeit – Dumpling time

(English below) Wer im Winter durchgefüttert hat, bitte im Frühjahr nicht aufhören! Warum? Die Vögel beginnen nun ihr Brutgeschaft und verlassen sich auf die Futterstelle. Während die Jungvögel bevorzugt mit Insekten gefüttert werden, da diese das wichtige Protein zum Wachstum enthalten …

brauchen die Altvögel sehr viel Energie für die anstrengende Jagd und Fütterung. Das holen sie sich von Meisenknödel und Co wie Erdnüssen. Fehlt auf einmal die Nahrungsquelle, kann das im ungünstigsten Fall für den Nachwuchs tödlich ausgehen!

Those who have fed through the winter, please don’t stop in spring! Why? The birds are now beginning their breeding season and rely on the feeders. While the young birds are preferably fed with insects, as these contain the important protein for growth, the adults need a lot of energy for the strenuous hunting and feeding.

They get this from tit dumplings and the like, such as peanuts. If the food source is suddenly missing, this can be fatal for the offspring in the worst case!

Erfahrungsgemäß ist bei mir im Kleingarten an den Futterstellen so ab Mitte April bis Anfang Juni absoluter Hochbetrieb. Da wird geknuspert, was das Zeug hält. 😊 Zusätzlich toben die Vögel auch in den Bäumen und Sträuchern herum auf der Suche nach Lebendfutter. Und es macht so richtig viel Spaß die vielen unterschiedlichen Vögel beobachten zu können.

Meist sind es Meisen, aber dort wo viel Betrieb ist, schaut auch der Buntspecht gerne ab und zu vorbei. Hier ein Weibchen aus dem Vorjahr. Im Gegensatz zum Männchen hat es keinen roten Nackenfleck oder eine rote Kopfplatte wie die Jungtiere. Selbst ein Rotkehlchen traut sich. Schade nur, dass sich die Spatzen bei mir kaum blicken lassen.

Wie sieht es denn bei Euch gerade so mit dem Vogelbesuch im Garten und auf dem Balkon so aus?


Experience has shown that in my allotment garden at the feeding stations it is very busy from mid-April to the beginning of June. They eat like there is no tomorrow! 🙂 In addition, the birds also frolic in the trees and bushes looking for live food. And it is so much fun to be able to observe the many different birds.

 Mostly they are tits, but where there is a lot of activity, the great spotted woodpecker also likes to drop in from time to time. Here is a female from the previous year. Unlike the male, it does not have a red neck patch or red head plate like the juveniles. Even a robin dares. It’s just a pity that the sparrows hardly ever come to see me.

How about you with the bird visit in the garden and on the balcony?

Images and Text © Simone Foedrowitz (F O T O H A B I T A T E). All Rights Reserved.

30 Comments

  1. Da hast du völlig recht, bei den wenigen Insekten, die wir haben, gnügt ein Kälteeinbruch während der Brutzeit und das Gelege verhungert.

    Liked by 1 person

    1. Ja, so sehe ich es auch!

      Liked by 1 person

  2. Ich füttere ganzjährig und es stimmt, im Frühjahr zur Brutzeit ist besonders viel los. Letztes Jahr sind mir fast die Meisenknödel ausgegangen. Wichtig finde ich auch ganzjährig eine Trinkschale mit Wasser. Da nehme ich 2 große Blumenunterteller flach. Dankbar kommen sie alle und trinken und baden darin. Auch Kater trinkt daraus und das Eichhörnchen und Igel. Also hier ist immer viel los.🙂
    Liebe Grüße Ariana

    Liked by 2 people

    1. Das freut mich zu lesen! Meine Knödel sind auch extrem begehrt. Noch begehrter als die Erdnüsse. Das liegt auch mit daran, dass in den Knödeln Mehlwürmer mit drin sind.
      Und so eine Trinkschale hinzustellen, finde ich auch extrem wichtig. Meine ist so tief, da wird dann gleich gebadet. Wenn es heiß ist, stehen die Vögel Schlange und ich meine das buchstäblich. Da wartet einer auf den anderen. Es sei denn, einer nimmt sich allzu viel Zeit. Da wird dann interveniert 😊
      Hast Du bei Dir auch Spatzen zu Besuch?

      Liked by 2 people

    2. Trinkschalen im Sommer sind begehrt, wenn schon keine Pfützen wegen Trockenheit da sind. 🙂
      Spatzen gibt es hier gar nicht, was mich auch wundert.

      Liked by 2 people

    3. Leider ist der Bestand der Spatzen abnehmend. Wenn man bedenkt, wie viele früher herumgeflattert sind. 😞 Ich vermisse sie sehr. Dir noch einen schönen Abend.

      Liked by 2 people

    4. Leider, in meiner Kindheit gab es so viele.
      Danke und dir auch einen schönen Abend 🙂

      Liked by 2 people

  3. Hallo Simone,
    danke für deinen post zur Winter- bzw. Frühjahrsfütterung der Singvögel im Garten. Bin auch stolzer Besitzer eines Kleingartens. Da werde ich auch Vögel auch füttern und Wasser anbieten. Ich komme gerade von einem Spaziergang zurück. Dabei sah ich Schwanzmeisen, die für mich etwas koboldhaftes haben an Futterknödeln. Die Rotkehlchen haben den Platz der Amsel in der Stadt eingenommen. Der kraftvolle Gesang der Vögel läßt auf einen baldigen schönen Frühling hoffen.
    Herzliche Grüße von der Elbe,
    Christian

    Liked by 2 people

    1. Ja, wenn so ein Trupp von Schwanzmeisen kommt, dann ist richtig viel los. Letztes Jahr zählte ich 7 am Erdnussfeeder.
      Der Amselbestand scheint sich langsam zu erholen. Aber mir scheint auch, dass das Rotkehlchen viel mehr anzutreffen ist als früher. Und die sind lustig! Sie wissen ganz genau, wann was zu holen ist. SIe laufen hinter dem Rasenmäher her und hüpfen sogar vor meiner Nase im Beet herum, wenn ich da gerade in der Erde wühle.
      Prinzipiell verlieren die Vögel zunehmend ihre Angst vor den Zweibeinern, wenn der Nachwuchs um Futter bettelt.😊
      Ich wünsche Dir viel Freude im Kleingärten. Gerade jetzt ist ja viel zu tun!

      Liked by 1 person

  4. Great photos of your winter visitors. And I like the design of your bird feeders – robust and attractive. Happy winter!

    Liked by 1 person

    1. Thank you so much! I love the feeder too, it was a good choice!

      Like

  5. Der Specht schaut die letzte Wochen nicht mehr vorbei. Aber Spatzen, Meisen, Rotkehlchen, Amseln und Turteltaube sind regelmäßige Besucher. Immer ein Riesen Spektakel zum beobachten.

    Liked by 1 person

    1. Das freut mich! Bei mir wird es zunehmend auch voller an den Futterstellen. Der Frühling steht definitiv vor der Tür. Leider nur keine Spatzen. Schick mir doch mal ein paar rüber! 😉

      Liked by 1 person

    2. Wie viele?😄

      Liked by 1 person

    3. Hmmm nicht so einfach: Am besten so viele, wie sie sich zusammen wohlfühlen! LG 🙂

      Liked by 1 person

  6. Bei mir ist auch eine Menge los an den Futterecken, die ich im Garten ein bisschen aufgeteilt habe. Meisen und Gimpel, Kleiber und Buchfinken und ein paar Kernbeisser sind da, Rotkehlchen natürlich auch. Momentan gibt es schon Revierkämpfe. Buntspechte hämmern an den Bäumen. Und nachts kommen die Marder und klauen die Meisenringe. Im Schnee kam auch ein Fuchs vorbei. Ich habe nachts eine Wildkamera laufen.
    Dir einen lieben Gruß für die tolle Idee, so kann man sich gut informieren, was so läuft in den Gärten.
    LG Maren

    Liked by 1 person

    1. Eine Wildkamera? Cool! Darüber müssen wir uns mal näher unterhalten. Ich wüsste nämlich wirklich gerne, was da so manchmal in meinem Garten los ist und der ist ja nun nicht gerade am Haus.
      Da hast Du ja jede Menge Vogelbesuch. Kernbeißer habe ich bei mir noch nie gesichtet. Gimpel höchst selten. Ich freue mich aber immer über Baumläufer. Die stehen total auf meine alten Kirschbäume. Ebenso wie die Kleiber.
      Bin immer schwer begeistert über Deine Haubenmeisen. Auch die sind bei mir eher nicht zu sehen. Dafür gibt es in Hannover ziemlich viele Ringeltauben neben den Stadttauben. Die toben auch gerne in den Kirschen rum und machen richtig viel Randale 😊 Da bricht schon mal so manch alter Ast ab.
      Dir noch einen schönen Abend und viel Spaß bei der Auswahl zur Ausstellung! LG zurück

      Liked by 1 person

    2. Eine Wildkamera habe ich mir angeschafft, weil immer über Nacht sämtliche Meisenringe und Knödel verschwanden. Nun weiss ich, das waren Marder. Der Fuchs kommt da nicht ran, er hat es verzweifelt versucht 😉 Nachbars Katze beim Mäuse fangen hab ich auch erwischt. Habe die Kamera nur auf Video gestellt, es waren sonst zu viele Bilder.
      Baumläufer sehe ich nur noch selten, früher waren sie regelmäßig hier. Haubenmeise und Tannenmeise sind schon wieder in den Brutregionen in den Baumwipfeln, da suchen sie wahrscheinlich jetzt die Körnchen, die sie im Winter versteckt haben. Neulich waren die Schwanzmeisen mal wieder da.
      LG
      Maren

      Liked by 1 person

  7. Ich füttere auch ganzjährig, und besonders zur Brutzeit geht das Futter weg wie warme Semmeln. Bei mir haben Meisen und eine Amsel sogar schon gebadet. Jetzt ist es aber wieder saukalt, mit Schnee im Garten. Schönes WE und liebe Grüße, Hania

    Liked by 1 person

    1. Ja, der Märzwinter hat auch bei uns Einzug gehalten. Aber im Flachland kein Schnee. Gebadet haben bei mir auch schon Meisen und Amseln. Ich bin froh, dass sich der Bestand von Amseln und Blaumeisen wohl wieder erholt hat. LG Simone

      Like

  8. Schöne Gartenbesucher, liebe Simone. Wir füttern auch das ganze Jahr über und werden mit tollen Sichtungen belohnt. Wenn die Migranten im Frühling und Herbst hier durchziehen, könnte ich sie den ganzen Tag lang durch das Fenster beobachten.
    Liebe Grüße,
    Tanja

    Liked by 1 person

    1. Ja, das ist eine super Gelegenheit, den Vögeln nahe zu sein, ohne ihnen mit dem Teleobjektiv auf die Pelle zu rücken 😉 LG und eine schöne Woche!

      Liked by 1 person

  9. Herzallerliebst deine Bilder. Das Rotkehlchen hat es mir immer besonders angetan. Ja, ich füttere auch durch, gerade zur Brutsaison. Da teile ich deine Erfahrungen. Ich sehe aber auch, daß die Vögel auf dem Balkon nach Proteinnahrung suchen, mit anderen Worten Raupen etc. 🙂 Mal sehen, wie das Vogeljahr wird.

    Liked by 1 person

    1. Ja, ich bin auch gespannt, welche Vögel sich blicken lassen werden. Ich freue mich immer, wenn auch eher seltene Gäste kommen wie Gimpel oder Baumläufer. Die lieben die alten Süßkirschen sehr. In dem abgestorbenen Totholz und der Rinde ist immer viel für sie zu holen. Und richtig viel los ist, wenn die Kirschen reif sind. Die fressen auch Buntspecht und Eichhäher gerne. 😀

      Liked by 1 person

    2. Dann ist bei dir ja ordentlich was los 🙂 Hier steht auch ein Kirschbaum hinterm Haus, der gerne besucht wird. Ich hoffe, er überlebt, wenn die Sommer auch weiterhin so trocken sind. Ohne ihn würde der Einflugbaum für die Vögel fehlen. Ja, über seltene Gäste freue ich mich auch sehr, auch wenn sich viele Vögel rar gemacht haben (wegen Sperber?)

      Liked by 1 person

    3. Die Bäume leiden wirklich arg an der Trockenheit. Das tut in der Seele weh, wenn jedes Jahr neue vertrocknete Äste dazu kommen.
      Was den Sperber betrifft: Keine Ahnung, ob er tatsächlich der Grund ist. Ich denke eher es ist ein komplexer Zusammenhang mit unterschiedlichen Faktoren.
      Warum muss eigentlich dieser Märzwinter kommen? 😞 War schon so schön warm!

      Liked by 1 person

    4. Ja, so mancher Baum und Strauch ist auch schon dahin. Um die Birken tut es mir besonders leid. Ich hoffe, daß die nächste Generation besser mit diesen Bedinungen klarkommt! – Die letzten Jahre war der März so oft so kalt finde ich. Aber sooo lange wirds hoffentlich nicht mehr dauern. So kalt mag ich jetzt auch nicht mehr 😦

      Liked by 1 person

  10. Hi Simone!
    We don’t feed the birds in my garden as they always have enough to eat. Our seasons are a lot milder – except for Summer perhaps – in Australia than in other countries. A lot of our birds are nectar feeders and insect feeders. My native plant garden provides almost year round feeding opportunities and there is the lawn for grubs. But I think it is great that people provide food for birds when they really need it.

    Liked by 1 person

    1. That is very gratifying to read. My garden is also predominantly close to nature and the birds gladly accept the natural food supply.
      The problem in Germany as well as in other European countries is the massive loss of insect biomass of more than 70 per cent in the last 30 years.
      Therefore, many feed all year round. But here, too, opinions are divided.
      Thank you for your comment, Karen, and stay healthy!

      Liked by 1 person

Comments are closed.