Kugeliges und Eckiges – Spherical and angular

Wen wundert es in einer Stadt im Mozart-Hype, dass das tonnenschwere Kunstwerk von Stephan Balkenhol liebevoll die “Balkenhol-Mozartkugel” statt “Sphaera” genannt wird? Wäre sie echt, könnte man lange daran knabbern…

No wonder in a city in the Mozart hype that Stephan Balkenhol’s heavy work of art is affectionately called the “Balkenhol Mozartkugel” instead of “Sphaera”? If it were real, you could nibble at it for a long time.

Mit fünf Metern Durchmesser bringt die vergoldete Kugel zwei Tonnen auf die Waage. Auf ihr steht bodenständig im schlichten schwarz-weiß gekleidet ein Mann und lässt sich in rund neun Metern Höhe den Wind um die Nase wehen.

Eine beeindruckende Skulptur, die zum Kunstprojekt „Walk of Modern Art“ gehört. International renommierte Künstler*innen haben sich mit der Geschichte Salzburgs auseinandergesetzt und ihre 14 Interpretationen an unterschiedlichen Plätzen der Weltkulturerbestadt hinterlassen.

With a diameter of five meters, the gold-plated ball weighs two tons. A man dressed in plain black and white stands on it and lets the wind blow around his nose at a height of about nine metres.

An impressive sculpture that belongs to the art project “Walk of Modern Art”. Internationally renowned artists have explored the history of Salzburg and left their 14 interpretations in various places of the World Heritage City.

Nicht minder beeindruckend ist “Awilda” des katalanischen Künstlers Jaume Plensa. Der fünf Meter hohe Kopf eines Mädchens aus Santo Domingo (Dominikanische Republik) ist aus geschichtetem weißem Marmor. Edel und beruhigend wirkt das entspannte Gesicht auf dem sonst so trubeligen Hof Dietrichsruh der Universität Salzburg.

No less impressive is “Awilda” by Catalan artist Jaume Plensa. The five meter high head of a girl from Santo Domingo (Dominican Republic) is made of layered white marble. The relaxed face on the otherwise lively Dietrichsruh courtyard of the University of Salzburg has a noble and calming effect.

Weniger spektakulär im einzelnen sind die zahlreichen kleinen Liebensbekundungen an den Brückengeländern, die über die Salzach führen. Doch in Massen hinterlassen auch sie einen bleibenden Eindruck. Unter den runden und eckigen Liebesschlössern gibt es teilweise richtig kreative Fundstücke. Wie lange hält wohl die Statik dieses Gewicht aus?

Less spectacular in detail are the numerous small expressions of love on the bridge railings that cross the Salzach. But in masses they also leave a lasting impression. Among the round and square love padlocks there are some really creative finds. How long can the statics withstand this weight?

Der “Mantel des Gewissens” (“Cloak of Conscience”) von Anna Chromy steht für Toleranz und Frieden. Die Skulptur gehört zwar nicht zum “Walk of Modern Art“, hat mich aber bereits vor dem Ständetheater in Prag beeindruckt.

Unter dem Namen “II. Commendatore” soll sie an die dort stattgefundene Uraufführung von Mozarts Don Giovanni erinnern. Und ich war erstaunt, sie in Salzburg vor dem Dom als “Die Pietà” wiederzutreffen.

Auf der goldenen Beschriftungstafel ist zu lesen:

“Die leere Hülle als Symbol dessen
was uns überlebt:
die Liebe, die wir gaben,
die Werke, die wir schufen,
das Leid was wir erduldeten.”

Skulptur Mantel ohne GesichtThe “Cloak of Conscience” by Anna Chromy stands for tolerance and peace. Although the sculpture is not part of the “Walk of Modern Art”, it impressed me even before in front of the Estates Theatre in Prague.

Under the name “II. Commendatore” it is intended to commemorate the premiere of Mozart’s Don Giovanni that took place there. And I was astonished to meet her again in Salzburg in front of the Cathedral as “The Pietà”.

The golden inscription board reads:

“The empty mantle as a symbol
of that which survives us:
the love we gave,
the works we created,
the suffering we bore.”

Turm mit Uhr in HäusergasseSalzburg strotzt vor prächtigen alten Gebäuden und es ist ein Freude zu sehen, in welch guten Zustand sie sind. Wenn abends langsam die Lichter angehen, entfaltet nun auch das älteste Uhrwerk der Stadt seine ganze Schönheit. Es scheint, als ob die goldene Turmuhr des im 14. Jahrhundert erbauten Alten Rathauses über die heimeligen Altstadtstadtgassen wachen würde.

Salzburg is bursting with magnificent old buildings and it is a pleasure to see what good condition they are in. When the lights turn on slowly in the evening, the oldest clockwork in the city now unfolds its full beauty. It seems as if the golden tower clock of the Old Town Hall, built in the 14th century, is watching over the cozy alleys of the old town.

Images and Text © Simone Foedrowitz (F O T O H A B I T A T E). All Rights Reserved

17 Comments

  1. grandios !!! Diese Mozartkugel habe ich auch noch nicht gesehen obwohl ich schon oft in Salzburg war. OK ist schon ein paar Jahre her !!!!
    Ganz toll auch das Foto in der Dämmerung mit der Uhr ! Ich mag ja die Fotos abends oder bei Nacht. Was die Liebesschlösser die sieht man ja heute sehr oft. War vor ein paar Monaten in Heidelberg und an einer Brücke über den Neckar und genau das gleiche !!!
    Danke fürs zeigen !!

    Like

    1. Ja, das Licht in der Dämmerung hat wirklich was heimeliges. Ich mag es auch sehr gerne.
      Mit den Liebesschlössern hat ja so manche Stadt zu kämpfen wegen der Statik. Aber ich habe gerade einen sehr bekannten Ort gefunden, da hängt erst EINES am Geländer. Ich verrate aber nicht wo! 😁

      Like

    2. danke und ich habe es nicht vor eines aufzuhängen !!
      Nein passt schon aber ich glaube schon dass das überhand genommen hat ! Irgendwann wird ein Verbot der Stadt kommen !!!

      Liked by 1 person

  2. Labby

    Hallo, das ist ja ein Zufall. Wir kommen gerade aus Salzburg. An der goldenen Mozartkugel hab ich es sofort erkannt. 😉 Schöne Eindrücke hast du mitgebracht. Gruss Wolfgang

    Liked by 1 person

    1. Na, dann passt es ja! Salzburg ist eine wirklich interessante und schnuckelige Stadt, trotz der vielen Touris. Besonders die Stadtalm oben auf dem Berg fand ich genial, weil recht unbesucht.

      Liked by 1 person

  3. Ganz besondere Kunst, ausgestellt mit wunderschönen Fotos.

    Liked by 1 person

    1. Dankeschön! Solche Kunst zu fotografieren, macht auch richtig Spaß.

      Like

  4. I would love to go there….and the “Cloak of Conscience” is very moving.

    Like

    1. Yes, the statue is very impressive. I hope you will visit Salzburg one day. It’s well worth it.

      Liked by 1 person

    2. Oh, that long plane ride….but I’m sure you’re right, it would be wonderful. Thank you for the follow!

      Like

  5. How interesting – the sculptures are amazing and the city looks to be impressive too.

    Liked by 1 person

    1. I don’t exactly call myself an art lover, but from time to time I find some works of art very impressive! Salzburg is an unique city. Perhaps you will visit it one day.

      Liked by 1 person

    2. Perhaps 😊

      Like

  6. Was die Liebesschlösser betrifft, so waren die an Hamburgs Speicherstadt – Brücken ja nur wenige 😉 Grüsslies Maren

    Liked by 1 person

    1. Vielleicht schon entfernt? Das Gewicht macht ja wirklich Probleme…

      Like

  7. Stefanie

    Limone Simone, eigentlich hasse ich diese “Liebesschlösser” geradezu. Aber bei Dir sehen sogar die gut aus. Nicht zu fassen. Und liebe Grüße, Stefanie

    Liked by 1 person

    1. Das freut mich zu lesen! 🙂 LG zurück

      Like

Leave a Reply!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.