Oase der Vielfalt – Oasis of diversity

Was mit einem einfachen Gemüsegarten begann, ist heute ein Magnet für 200.000 Besucher pro Jahr: Inverewe Garden. Der Schotte Osgood Mackenzie erbte 1862 das rund 20 Hektar große Land am Loch Ewe.
Der gälische Name Inverewe war ursprünglich Am Ploc Ard: “der hohe Brocken”. Anstelle von fruchtbarem Boden gab es auf der Halbinsel bei Poolewe nur eine salzige, dünne Schicht sauren Torfs und große Mengen an bröckeligem Gestein. Das Gebiet war dem starken Einfluss des windigen Atlantiks ausgesetzt. Nur ein Baum soll hier gestanden haben…

What began with a simple vegetable garden has become a magnet for 200.000 visitors per year today: Inverewe Garden. The Scot Osgood Mackenzie inherited in 1862 the about 20 hectares of land on Loch Ewe.
The Gaelic name of Inverewe was originally Am Ploc Ard: “the high lump”.
Instead of decent soil the peninsula near Poolew offered only some salty, thin acidic peat and large amounts of crumbly rock. The area was completely exposed to the influence of the windy Atlantic. Only one tree should have stood here.

Aber der passionierte Gärtner hatte eine Vision, denn er wusste einen entscheidenden Faktor gut einzuschätzen: Den Einfluss des Golfstroms. Der Schotte brachte Tonnen von Mutterboden aus Irland und pflanzte als Schutz gegen den heftigen und salzigen Wind Tausende von einheimischen schottischen und skandinavischen Kiefern an.
Im Fokus seiner Arbeiten stand zuerst der Walled Garden, den Ihr im unteren Bild seht. Ein mit Steinmauern umfasster Gemüse- und Kräutergarten, den Mackenzie dem Strand abgerungen hatte. Es ist der formellste Teil der ansonsten sehr natürlich angelegten Gartenanlage.

But the passionate gardener had a vision, because he was well aware of an important fact: the influence of the Gulf Stream. The Scot brought tons of topsoil from Ireland and planted thousands of native Scottish and Scandinavian pines as shelter against the rough and salty wind.
The focus was at first on the Walled Garden, a stone-walled vegetable and herb garden that Mackenzie had reclaimed from the beach you can see below. It is the most formal part of the otherwise very naturally landscaped estate.

Nach und nach fanden immer mehr Pflanzen aus der ganzen Welt ihren Platz. Ende des 19. Jahrhunderts hatte sich aus der einst felsigen Landspitze eine Oase der Vielfalt entwickelt. Sie beherbergt einer der besten Sammlungen von gemäßigten Pflanzen aus der nördlichen und südlichen Hemisphäre in ganz Schottland.
Osgood Mackenzie starb 1922. Seine Tochter Mairi Sawyer setzte seine Arbeit fort und öffnete den Garten für die Öffentlichkeit. Ein Jahr vor ihrem Tod, 1953, übertrug sie dem National Trust for Scotland die Verantwortung für den Garten.

Gradually more and more plants from all over the world found their place. By the end of the 19th century, the once bare rocky headland had developed into an oasis of diversity, home to one of the best collections of temperate plants from the northern and southern hemispheres in whole Scotland.
Osgood Mackenzie died 1922. His daughter Mairi Sawyer continued his work and opened the garden to the public. A year before her death in 1953, the National Trust for Scotland took charge of the garden, like as was her will.

Bei meinem Besuch Anfang Juni war die Rhododendronblüte noch in vollem Gange. Viele der Rhododendrenarten kommen aus China, Japan und dem Himalaja. Ihre Blütenblätter lagen überall auf dem mit Farn bewachsenen Waldboden. Es war ein wahres Vergnügen, auf verschlungenen Pfaden durch das wunderschöne Gelände zu schlendern.

At my visit in early June was still the rhododendron bloom in full swing. Many of the rhododendron come from China, Japan and Himalayas. Their petals lay everywhere on the fern-covered forest floor. It was a truly pleasure to stroll on winding paths through the beautiful grounds.

Der gesamte Garten ist mit einem Labyrinth von Wegen durchzogen und führt durch unterschiedliche Themengärten. Eine nie langweilig werdende Entdeckertour durch ganze Kontinente. In „Bambooselem“, dem höchsten Punkt des Gartens, durchquert man Asiens Bambusarten.
Der Amerika-Bereich, den einst Mairi Sawyerin anlegte, besticht durch seine Vielfalt an Ahornarten. Und auch Südafrika, Australien, Tasmanien and Neuseeland sind mit ihren Arten wie Eukalyptus und Olearia vertreten.

The entire garden is crisscrossed with a labyrinth of paths and leads through different themed gardens. A never boring discovery tour through whole continents. In “Bambooselem”, the highest point of the garden, one crosses Asia’s bamboo species.
The America area, which was once established by Mairi Sawyerin, impresses with its variety of maple species. And also South Africa, Australia, Tasmania and New Zealand are represented with their species such as Eucalyptus and Olearia.

Wer Glück hat, kann im Inverewe Garden auch Scotland’s Big 5 sehen: Eichhörnchen, Rotwild, Otter, Robben und Steinadler. Vielleicht aber auch “nur” ein zutrauliches Rotkehlchen.

If you are lucky, you can also see Scotland’s Big 5 at Inverewe Garden: squirrel, red deer, otter, seals and golden eagle. Maybe also “just” a trusting robin.

Besonders angetan hatte es mir der wunderschön verwunschene Gartenteich mit blühenden Lilien und Seerosen. Im Wasser spiegelten sich rot und gelb blühende Rhododendren und Azaleen und ab und zu hörte man den Gesang der Vögel. Sonst war es wunderbar ruhig und friedlich. Einfach herrlich!

I was particularly impressed by the beautifully enchanted garden pond with blooming lilies and water lilies. In the water, red and yellow flowering rhododendrons and azaleas were reflected and now and then you could hear the singing of the birds. Otherwise it was wonderfully quiet and peaceful. Just lovely!

Wenn man den Inverewe Garten Richtung Westen durchlaufen hat, gelangt man zum Anlegesteg. Das Ufer des Loch Ewe ist dicht bewachsen und überall blühen die Rhododendren. Bewundernswert, was ein Visionär aus dem felsigen “hohen Brocken” für ein Paradies erschaffen hat!

Once you have crossed the Inverewe Garden to go west, you will arrive at the jetty. The banks of Loch Ewe are densely overgrown and the Rhododendron species are blooming everywhere. Admirable what a visionary made of the rocky “high lump” has created for a paradise!

Wer neben all der unglaublich botanischen Vielfalt noch Zeit findet, kann das Inverewe House besichtigen. Das Original wurde von einem Feuer zerstört. Der Nachbau stammt aus dem Jahr 1935 und wurde vom zweiten Ehemann von Mairi Sawyer wieder aufgebaut. In den historischen Räumen erhält man viele Informationen über die Entstehungsgeschichte des Geländes und seiner Schöpfer.

If you still have time for all the incredible botanical variety, you can visit the Inverewe House. The original was destroyed by a fire. The replica dates from 1935 and was rebuilt by the second husband of Mairi Sawyer. In the historic rooms you can get a lot of information about the history of the Garden and its creators.

Im Inverewe Garden kann man locker den ganzen Tag verbringen. Ich musste mich mittags förmlich losreißen. Doch ich wollte ohne Eile meine nächste Unterkunft in Drumbeg erreichen mit einem kurzen Stopp in Ullapool. Und ich freute mich schon sehr auf dieses weitere Highlight meiner Reise durch die Nordhighlands, den einsamen Assynt!

In Inverewe Garden you can easily spend the whole day. I had really to force myself to leave at lunchtime. But I wanted to reach my next accommodation in Drumbeg with a shortstop in Ullapool and that without any hurry. And I was really looking forward to this further highlight of my journey through the northern highlands, the lonely Assynt!

 

44 Comments

  1. Was für eine unglaubliche Pflanzenvielfalt! Wunderschön!

    Liked by 1 person

    1. Die Artenvielfalt ist wirklich sehr beeindruckend. Man kann sich gar nicht nicht satt sehen! LG Simone

      Like

  2. Welch eine Pracht!
    Wunderschöne Bilder!
    Gruß
    Christian

    Liked by 1 person

    1. Danke Christian!

      Like

  3. eine tolle Landschaft

    Like

    1. Ja, der Garten ist sehr beeindruckend und niemals langweilig!

      Like

  4. So üppig und prächtig…wunderschön 🙂

    Liked by 1 person

    1. Bald, Ariana…. Dann geht es auch bei uns los! 🙂

      Liked by 1 person

  5. Brilliante Bilder …. Klasse!

    Liked by 1 person

    1. Danke Edward!

      Like

  6. I absolutely love to visit places like this, what a great achievement to build in a hostile environment, my favorite image the low level water lillies.

    Liked by 1 person

    1. Yes, Bryan, I do also! I could walk for hours in gardens and parks like the Inverewe Garden.

      Liked by 1 person

  7. Wow! I’ve never heard of this place. I’m so glad you shared. It’s spectacular! It makes me want to visit. I could spend days wandering the paths. Such a balm to the soul. You took some lovely photos.

    Liked by 1 person

    1. Thank you Kelly, it was really a balm to my soul! A lovely and calming place. Simone

      Like

  8. Incredible garden Simone! I can’t begin to imagine all the work involved in getting that garden established!

    Liked by 1 person

    1. Yes, Liz, it took a long time and the result ist wonderful! You would love the Garden!

      Liked by 1 person

    2. Yes, I would love to wander around that garden and I know Nigel would love it too! Really thankful you shared your photos.

      Liked by 1 person

    3. For my pleasure!

      Liked by 1 person

  9. Wünderschöne Bilder von einem Garten Edens. Darin wandern muß eine richtige Erlebnis sein.

    Liked by 1 person

    1. Ja, ganz herrlich! Der Garten ist sicher zu jeder Jahreszeit wunderschön, aber die Rhododendronblüte ist etwas ganz besonderes!

      Liked by 1 person

  10. Danke für diesen blumen- und farbreichen Ausflug, liebe Simone. Monet hätte diese Seerosen bestimmt auch gerne gemalt. Alles an diesem Ort sieht inspirierend aus.

    Liked by 1 person

    1. Ja, Monet wäre entzückt gewesen! 🙂

      Liked by 1 person

  11. What a beautiful post filled with gorgeous images. Love all the flowers and the shot of the bird.

    Liked by 1 person

    1. Thank you Jane!

      Like

  12. Wunderschön!
    Ich besuchte diesen Garten in den 80er Jahren und war schon damals tief beeindruckt.
    Ganz bestimmt hat sich in der Zwischenzeit noch eine Menge getan, was zu seiner Vielfalt und bemerkenswerten Schönheit beiträgt.
    Ist es nicht bewundernswert, welcher Formen- und Artenreichtum auch in den etwas kühleren Gegenden zu finden ist?

    Liked by 1 person

    1. Ja, der Einfluss des milden Golfstroms überrascht mich immer wieder. Auf dem Längengrad Richtung Westen liegt Kanada und da sieht es schon ganz anders aus.
      Lustig, dass ich auf Deinen Spuren gelaufen bin! LG und eine schöne Woche! Simone

      Liked by 1 person

  13. Stefanie

    Traumhaft. Sag mal, wie war das denn Anfang Juni mit den Mücken? Erträglich? (Ich suche für Schottland noch nach der besten Reisezeit.) Liebe Grüße, Stefanie

    Liked by 1 person

    1. Der Mai soll günstig sein, deshalb bin ich dort auch gefahren. Geht aber auch anders, wie ich es bei Millionen – Millions beschrieben habe. https://simone-foedrowitz.com/2018/02/02/millionen-muecken-schottische-highlands-million-midges-scotland/
      Anfang Juni wird’s schon kritisch je nach Landstrich. Grds.: Je nördlicher, desto später fliegen sie. LG Simone

      Liked by 1 person

  14. Traumhaft dieser Garten!! Das war bestimmt ein wunderschönes Erlebnis. Diese Farnlandschaft oder die blühenden Rhododendren, einfach toll. Alle Fotos sind superschön! Das eine mit den Seerosen, wo die Blätter so leicht violett rüberkommen mit den gelben Spiegelungen im Wasser, finde ich besonders schön 🙂 Hat was impressionistisches…LG, Almuth

    Liked by 1 person

    1. Ja, die Seerosen haben es mir angetan. Ich muss unbedingt auch mal wieder in unseren Berggarten. Mai ist auch dort eine ideale Zeit! LG Simone

      Liked by 1 person

    2. Die Seerosen sind ja auch besonders schön!! Das ist wahr mit dem Berggarten. Eigentlich fast immer, aber Mai und Sommer und Herbst, und wenn diese Staudenbeete mit den Präriepflanzen in voller Blüte stehen….dann summt es dort wie verrückt. Du hast Recht, Man sollte bald mal wieder hin 🙂

      Liked by 1 person

  15. sehr beeindruckend!

    Like

    1. Dankeschön!

      Like

  16. All are lovely but I really love the bird shot..and that is merely preference. Lovely photos.

    Liked by 1 person

    1. Thank you so much!

      Like

  17. A glorious walk through an amazing garden. I too love the pond but all are amazing. I was nearby 2 years ago and wish I’d known this was there. How did you like Ullapool? We adored our visit there!

    Liked by 1 person

    1. I was in Ullapool for a quick stopover. I ate my fish and chips at the harbor and had an interesting conversation with an American who was waiting for his daughter to come by ferry. The little town is really adorable!

      Like

  18. urzre

    Pretty!

    Liked by 1 person

    1. Thank you!

      Like

  19. Was für ein bezaubernder Garten, und wie fantastisch fotografiert – ein reiner Genuss!

    Liked by 2 people

    1. Das freut mich!!

      Liked by 1 person

  20. I like the sound of the word Vielfalt.

    Liked by 1 person

  21. Tolle Fotos, wirklich schön. Ich war jetzt im Mai zum ersten Mal in diesen Gärten. Überall in den Highlands hinkte die Natur doch sehr hinterher, die Berge waren alle noch braun-gelb, was evtl. auch an diesem harten Winter lag, der sich sehr lang hinzog?
    Umso erstaunter war ich darüber, was in Inverewe Garden alles schon blühte. Leider hatte ich Pech mit dem Wetter und es schüttete, aber trotzdem war ich fasziniert von dieser Pflanzenvielfalt. Werde bestimmt nicht zum letzten Mal dort gewesen sein und suche mir dann einen besseren Tag aus.
    Ach ja, Thema Mücken: mir sind beim campen nur einmal welche begegnet, das war auf einem Campingplatz hinter Loch Lomond, aber da scheinen grundsätzlich immer welche zu sein. 😉 Ansonsten hatte ich Ruhe, ganz im Gegensatz zum letzten Schottlandurlaub im Juni, wo die Midges mich fast aufgefressen haben!

    Liked by 1 person

    1. Vielen lieben Dank Tina. Als ich letztes Jahr durch Schottland reiste, hat einfach alles gepasst. Und auch die Midges waren noch erträglich. Da hatte ich dasselbe Glück wie in Neuseeland an der Westküste mit den Sandflies.
      Es freut mich, dass bei Dir der Inverewe Garden auch in voller Pracht war. Ist ein wirklich schönes Fleckchen Erde!

      Like

Leave a Reply!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.