Millionen -Millions

Eine Burgruine am Wasser, umgeben von saftig grünen Wiesen. Die Berge sind von grauen Wolken verhangen, aus denen der Regen unaufhörlich nieselt. Die feuchte Luft ist geschwängert vom Duft des feuchten Bodens… Was für ein passendes Klischee für Schottland!

Aber was man in diesem idyllischen Bild nicht sehen kann, sind die Tausende – nein, Millionen von Midges. Hungrige, fiese zwei Millimeter kleine Stechmücken , die nur darauf warten, über den ahnungslosen Wanderer herzufallen…

Und so musste ich mich mit einem Blick aus meinem Auto auf diese wunderbare Landschaft begnügen. Ich hatte eine wirklich gut durchdachte Ausrüstung, aber mir fehlte das Mosquito Head Net.

A castle ruin at the water surrounded by lush green meadows. The mountains are covered by gray clouds, from which drizzle comes incessantly. The moist air is filled with the scent of damp soil… What a fitting cliché for Scotland!

But what you do not see in this idyllic picture are the thousands – no, millions of midges. Hungry, nasty two millimeters little mosquitoes just waiting to fall on the unsuspecting hiker. And so I had to content myself with just a look out of my car on this wonderful landscape. I had a really well thought-out equipment, but I did not have the Mosquito Head Net.

Schweren Herzen verließ ich das romantische Kilchurn Castle am Loch Awe und fuhr weiter nach Rannoch Moor.

Und ich wurde nicht enttäuscht, als ich in einem der letzten verbliebenen Wildnisgebiete in Europa ankam. Es ist ein einzigartiges ca. 130 km² großes Moor, durchzogen von Seen, Flüssen und Felsen. Nur selten verliert sich irgendwo ein Cottage inmitten dieser Weite. Ich machte einen kurzen Spaziergang und kaum zu glauben: Keine Midges! Was für ein Glück!

I left the romantic Kilchurn Castle setting on Loch Awe with a heavy heart and drove on to Rannoch Moor.

And I was not disappointed, when I arrived to one of the last remaining wildernesses in Europe. It is a unique about 130 km² large bog, It is a moor, criss-crossed by lakes, rivers and rocks. Rarely a cottage loses itself somewhere amidst this vastness. I went for a short walk and hard to believe: No midges! What luck!

Ich blieb fünf Tage im atemberaubenden und berühmten Tal Glen Coe. Viele Filme wie Highlander, Braveheart, Skyfall, Rob Roy und Harry Potter wurden hier und in der Umgebung gedreht.

Fast die ganze Zeit regnete es, außer an dem Tag, an dem ich durch das Lost Valley wanderte. Es wird auch Hidden Valley genannt, weil dort der Clan MacDonald, einer der ältesten und größten aller schottischen Clans, das von ihren Nachbarn gestohle Vieh versteckte. 1692 gab es das große Massaker von Glencoe, bei dem achtunddreißig Männer des Clans von der Regierung getötet wurden.

I stayed five days in the stunning and famous valley Glen Coe. Many movies like Highlander, Braveheart, Skyfall, Rob Roy and Harry Potter were filmed here and in the surrounding area.

Nearly all the time it was raining except the day I was hiking through the Lost Valley. It is named also hidden valley because there the Clan MacDonald, one of the oldest and biggest of all Scottish clans, hid the cattle they had stolen from their neighbours. 1692 happened the big Massacre of Glencoe where thirty-eight men from Clan were killed by government.

Ihr seht den Startpunkt des Weges durch das Lost Valley auf dem Bild oben. Es ist eine malerische Wanderung durch das Tal, manchmal steil und felsig und man muss einen Fluss überqueren. Glaubt mir, es ist besser, hier die Stiefel auszuziehen. 🙂

You see the starting point of the Lost Valley walk on the picture above. It’s a scenic hike through the valley, sometimes steep and rocky and you have to cross a river. Believe me, it is better to put out the boots. 🙂


Regen und die Schottischen Highlands: Eigentlich unnötig zu sagen, dass sie untrennbar miteinander verbunden sind. Deshalb bin ich auch im Mai gereist. Der Monat gilt als einer der trockensten im Jahr meist ohne die Millionen von kleinen Blutsauger. Und das bewahrheitete sich auch bis zum Ende meiner 17-tägigen Reise.

Sie führte mich von Glen Coe über die malerische Isle of Skye, die Applecross Halbinsel mit dem gefährlichen Bergpass Bealach na Bà bis in den hohen Norden von Assynt, dessen atemberaubende Landschaft mein Herz gestohlen hat.
Mehr dazu das nächste Mal …

Rain and the Scottish Highlands: No need to say they are inseparable from each other. Therefore, I traveled in May. The month is considered one of the driest in the year mostly without these millions of little bloodsucker. And that proved true until the end of my 17 day trip.

It lead me from Glen Coe over the scenic Isle of Skye, the Applecross Peninsula with the dangerous mountain pass Bealach na Bà to the far north of Assynt where the amazing landscape has stolen my heart.
More about this next time

42 Comments

  1. Da bekomme ich ja schon vom Lesen und Anschauen kalte Füße…
    Liebe Morgengrüße
    vom Lu

    Like

    1. Wird noch wärmer, versprochen! 😉 LG Nachmittagsgrüße Simone

      Liked by 1 person

    2. Na prima *lächel*

      Liked by 1 person

  2. Oha, Midges. Ob ich meinen Plan, Schottland einmal zu bereisen, nochmals überdenken muss? Sehr interessanter und schöner Bericht.
    LG Franz

    Liked by 1 person

    1. Nein, nicht noch mal überdenken!! Unbedingt machen!! Es ist einfach toll! Erst Ende Mai schwärmen die blutsaugenden Weibchen. Die Männchen nerven zwar schon vorher, aber sie sind nicht überall und es gibt gute Abwehrmöglichkeiten. Und zur Not den Hut mit dem Netz über dem Kopf. Sieht reichlich doof aus, aber so laufen die Einheimischen dann alle rum. Auch gibt es Vorhersagen im Internet, wo die Midges gerade sind und wie stark sie schwärmen. Es kommt immer darauf an, wo und wann man in den Highlands unterwegs ist.
      Danke für’s Vorbeischauen! LG Simone

      Liked by 1 person

  3. What a wonderful adventure accompanied by beautiful pictures! 💕 I understand how bad the midges can be – we have them in parts of New Zealand, too, and they are incessant! 😅

    -Emma

    Liked by 1 person

    1. So guess what I took to Scotland last year? A strong repellent against sand flies and mosquitoes what I have bought in NZ two yeras ago! And it worked very well. 🙂 Thank you for stopping by, Emma

      Liked by 1 person

    2. Haha! No way! It’s a small world, isn’t it? 😛

      -Emma

      Liked by 1 person

  4. Beautifully captured. Brian

    Liked by 1 person

    1. Thank you Brian!

      Like

  5. Hätten die damals um Moorkommissar Findorff doch bloß ein bisschen mehr vom Teufelsmoor übrig gelassen…

    Liked by 1 person

    1. Ja, 130 km², das ist schon ne Hausnummer!

      Like

  6. Welch wunderbare Landschaften und Photos, liebe Simone, trotz quälender Insekten und Nässe. Deine Bilder machen Lust aufs Reisen.
    Herzliche Grüße,
    Tanja

    Liked by 1 person

    1. Danke Dir, Tanja! Eigentlich könnte ich ja schon wieder los! In Schottland gibt es noch so einiges für mich zu entdecken. Und die Leute! So was wie nett! Viele Grüße Simone

      Liked by 1 person

  7. Sorry to hear about those midges. We similarly had to put up with sandflies in southwestern New Zealand a year ago.

    Liked by 1 person

    1. I’ve met sandflies too in NZ, but only a few on the West Coast near Punakaiki. Not only one fly in Milford Sound! Hard to believe, but It was sunny weather, too. In Scotland there were from time to time midges, but I had my strong repellent from NZ with me. 🙂

      Like

    2. Our New Zealand experiences were similar to and different from yours. On our trip three years ago, which took us to Punakaiki and as far down the west coast as Hokitika, we encountered not a single sandfly. On the second trip, it was hit and miss: lots on the coast near Haast but none at Milford Sound. Along the eastern shore of Lake Wakatipu, where I took pictures a bunch of times in various places, only once did sandflies annoy us. Why that time in that place and none of the other times and places along the shore, I don’t know.

      Liked by 1 person

    3. I think the best way to escape is to hike in the mountains. In 1000 m high, you don’t meet any sand flies.

      Like

    4. Ah, but as a photographer, I wanted to be down along the shore for the water and the picturesque rocks.

      Liked by 1 person

  8. Sehr stimmungsvolle Landschaftsbilder!

    Liked by 1 person

  9. Lovely, enchanting shots Simone! The trials and tribulations of Landscape Photography are endless.

    Liked by 1 person

    1. Nice to hear from you, Karen! Yes, I agree. It’s a endless story 😉

      Liked by 1 person

  10. Sigi Ruhl

    Diese Bilder wecken so viele schöne Reiseerinnerungen. Einfach atemberaubend Schottlands nebelverhangene Landschaft!!

    Liked by 1 person

    1. Wenn meine Bilder schöne Erinnerungen wecken… Was will ich mehr? Danke!

      Like

  11. Wunderschöne Bilder! Schottland steht noch auf der Liste der Reisen die ich machen möchte.

    Liked by 1 person

    1. Unbedingt! Die Landschaft lässt einen nicht mehr los. Aber Schweiz, Österreich und Alpen, auch ein tolles Ziel!

      Like

  12. What gorgeous photos of an amazing landscape that looks so ancient. We also encountered fiery midges in an otherwise idyllic spot in Scotland years ago. So unexpected, and much more painful than the mosquitoes we get here in South Africa!

    Like

    1. Thanks so much! I really appreciate your compliment. The Scottish Highlands are such a lovely place and its worth to visit despite of the midges.

      Liked by 1 person

  13. Sehr spannende Atmosphäre in all diesen Fotos! Die Burg hätte mich besonders gereizt 😉

    Liked by 1 person

    1. Ja, die hat mich auch gereizt, wenn dann nicht diese vielen kleinen Biester gewesen wären… 😉

      Like

  14. Wie schön!
    Deine wunderbar atmosphärischen Fotos und der passende Text erinnert mich an meinen Schottland-Urlaub in Oban. Wir mieteten ein altes Cottage, von dem wir ausgedehnte Wanderungen in die Highlands und Trips mit Bus, Fähre und Auto unternahmen.
    Ja, dabei habe ich Schottland und seine freundlichen Bewohner lieben gelernt.

    Liked by 1 person

    1. Ja, nicht nur die Landschaft ist reizend, auch die Schotten habe ich ebenfalls als sehr aufgeschlossen und hilfsbereit empfunden. LG Simone

      Liked by 1 person

  15. Wunderschöne Fotos und Text, dazu noch von meinem Lieblingsort in Schottland. Vor 26 Jahren (du meine Güte) bin ich mit einer Gruppe den West Highlandway gewandert. Es war wunderschön. Das Rannoch Moor hat mir dabei mit am besten gefallen! Für mich eine traumhafte Landschaft! Auch ich würde gerne noch mal dorthin zurückkehren. Das Wetter ist wirklich unberechenbar. Mit dem Nebel auf der Isle of Skye hast du ja Riesenglück gehabt!! – die fiesen Midges kenne ich nur aus Irland. Dort haben sie uns mal eine Wanderung “versaut”. Wir konnten nicht stehenbleiben. nur laufen und den Viechern + Bremsen davonrennen. Was für eine “Wanderung”, haha! Danke für diese schönen Beiträge über Schottalnd!!! LG, Almuth

    Liked by 1 person

    1. Liebe Almuth, das freut mich sehr, dass meine Beiträge so schöne und unvergessliche Momente bei Dir wecken. Moore und Nebel sind toll und dafür liebe ich den Norden!
      Und viel Beifall von mir, dass Du den Westhighlandway gelaufen bist! Ich hatte ihn auch in Erwägung gezogen, mich dann aber gedrückt 😉 LG Simone

      Liked by 1 person

    2. Dafür warst du alleine dort unterwegs, Hut ab! Das finde ich toll, hätte ich mich aber wahrscheinlich nicht getraut. Damals in einer Gruppe war es gar nicht so schlimm. Nur ein Tag mit über 30km war etwas heftig. Gepäck wurde transportiert. Es war ganz wunderbar. Ich liebe diese Landschaft und deine Fotos haben mich gefreut und berührt! Wie es aussieht, hattest auch du eine ganz wunderbare Zeit dort 🙂 LG, Almuth

      Like

    3. Ja, es war wunderschön, aber rückblickend auch ziemlich anstrengend. Zu viel in zu wenig Zeit…aber da werde ich noch berichten…Es freut mich, wenn es Dir gefallen wird!

      Liked by 1 person

    4. Ich denke, das ist immer schwierig, sich nicht zu viel vorzunehmen. Das reizt ja auch. Das war sicher einer der Gründe, warum die Wanderung damals so toll war. Eine Woche durch die Wildnis, keine bzw. sehr kleine Orte nur zum Übernachten, keine größeren Sehenswürdigkeiten. So war das wenige, die pure Natur, umso intensiver. Und so sind die Erinnerungen daran 🙂

      Liked by 1 person

  16. Love the clear green foreground with ‘some other world’ beyond the water, save the blood-sucking little beasts. 🙂

    Liked by 2 people

Leave a Reply!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.