La Palmas schwarze Wunde – La Palma’s black wound

Es war nur Toilettenpapier. Aber es brannte. Und mit dem Wind wurde es zu den trockenen Nadeln gebracht…

It was only toilet paper. But it burned. And with the wind it was taken to the dry needles…

Wahrscheinlich dauerte es nur wenige Augenblicke, bis sich die trockene Vegetation entzündete. Keine Chance, noch mit bloßen Händen zu löschen. Es war der 03.08.2016, als der Waldbrand auf der Kanarischen Insel La Palma zu toben begann.

Probably it took only a few moments until the dry vegetation has been ignited. There was no chance to erase it with bare hands. It was the 03.08.2016, as the forest fire on the Canary Island of La Palma began to raged.

Es dauerte über eine Woche, bis die Brände unter Kontrolle waren. Etwa 5000 Hektar Wald wurden zerstört. Er wird sich nach wenigen Jahren schon vollständig regeneriert haben. Aber ein Mann hat sein Leben in den Flammen für immer verloren. Er ließ seine Familie in tiefer Trauer zurück.

It lasted over a week until the fires were under control. About 5000 hectares of forest were destroyed. After a few years, it will have been completely regenerated. But one man has lost his life forever. He left his family in deep sorrow.

Die Kanarische Kiefer (Pinus canariensis) ist robust. Sie hat eine dicke Rinde und trotzt der Hitze. Bereits im Januar, nur fünf Monate später, sah ich neues Leben an den verkohlten Stämmen.

The Canary pine (Pinus canariensis) is tough. It has a thick bark and defies the heat. Already in January, just five months later, I saw new life on the charred tribes.schwarz verkohlte Pinienstämme und orangefarbener Waldboden

Ich wanderte auf der beliebten Route der Vulkane, die am Parkplatz von El Pilar beginnt und in Fuencaliente endet. Bis zur Baumgrenze geht man durch grünen Pinienwald, normalerweise. Doch an diesem Tag durchquerte ich die große schwarze Wunde von La Palma.

I hiked along the popular Route of The Volcanoes which starts at the car park of El Pilar and ends in Fuencaliente. Up to the tree line you walk through green pine forest, normally. But on this day I crossed the big black wound of La Palma.

Weiße, kühle Nebelwolken zogen den Hang hinauf. Es schien, als ob sie versuchten, den Schmerz der verwundeten Landschaft zu lindern.

White clouds of cool mist rose up the slope. It seems as is they were trying to soothe the pain of the wounded landscape.

Es herrschte Totenstille. Kein Wind, kein einziges Geräusch. Alles erschien mir so surreal, so unglaublich faszinierend. Und mit meiner Kamera fühlte ich mich fast wie eine Voyeurin.

There was a dead silence. No wind, not a single sound. Everything seemed so surreal to me, so incredibly fascinating. And with my camera I felt almost like a voyeur.

Das Krächzen eines Raben brachte mich schlagartig in die Realität zurück. Er landete auf den Wegweisern und sah auf mich herab. Ein wundervolles Tier mit glänzend blau-schwarzem Gefieder. Zutraulich und sichtlich hungrig flog er auf die niedrige Steinmauer und lief auf mich zu. Doch ich hatte nichts Fressbares für ihn. Unter ärgerlichen Rufen flog der Rabe fort.

Suddenly the croaking of a raven brought me back to reality. It landed on the signpost and looked down at me. A wonderful animal with shiny blue-black plumage. Confident and visibly hungry, it flew to the low stone wall and ran towards me. But I had nothing to eat for it.  With annoyed shouts the raven flew away.

Es begann zu regnen. Ich lief schneller, denn ich fror. Als ich die Baumgrenze erreichte, schlug mir ein kräftiger Wind ins Gesicht. Ich versuchte etwas zu erkennen, doch um mich herum gab es nur eine unendlich graue Weite.

It began to rain. I ran faster because I was shivering. When I reached the tree line a heavy wind struck my face. I tried to recognize something, but there was only an infinite gray space around me.

An sonnigen Tagen hat man hier vom Kamm der Cumbre Vieja eine großartige Sicht bis zur Caldera de Taburiente im Norden der Insel. Ich beschloss umzukehren und an einem anderen Tag wieder zu kommen. Und statt eines Bedauerns ging ich mit einer tiefen Dankbarkeit, diese wunderbare Erfahrung erleben zu dürfen.

On sunny days, one has a great view from the crest of the Cumbre Vieja to the Caldera de Taburiente in the north of the island. I decided to turn back and come here another day. And instead of regret, I went with a deep gratitude that I could make this experience.

Images and Text © Simone Foedrowitz (F O T O H A B I T A T E). All Rights Reserved.

31 Comments

  1. I really enjoyed your story and your photos – thank you! By the way, I’ve just done the blog post that your photo of the white butterfly is in. Cheers, Liz

    Gefällt 1 Person

    1. Thank you Liz and many greetings to NZ! 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Sehr traurig, aber schöne Fotografie.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das stimmt Edward. Irgendwie schrecklich und zugleich faszinierend. Es hat mich getröstet, dass sich die Natur bald wieder von alleine heilen wird. LG Simone

      Gefällt 1 Person

  3. Was für Eindrücke und Stimmungen du beschrieben hast, dazu die Fotos. Schlimm die Waldbrände und wie gut, wenn die Natur sich davon schnell erholt.
    Liebe Grüße Ariana 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das hat mich auch getröstet! LG Simone

      Gefällt 1 Person

  4. Ich habe Deine Wanderung genossen, bildlich und wörtlich ..
    Solch verbannte Erde kenne ich aus den USA – aber ich habe mich noch niemals fotografisch dort versucht, sondern bin schnell durchgefahren, geflüchtet sozusagen vor dem Grauen. Deine Bilder belehren mich, dass ich da einen Fehler gemacht habe,. Ganz große Fotokunst liebe Simone..
    Viele Grüße
    Maren

    Gefällt mir

    1. Danke liebe Maren für Dein tolles Kompliment! Dir ein schöne WE! LG Simone

      Gefällt mir

  5. Very moving post, Simone. I have hiked in places after a forest fire, and you describe well here the eeriness, and there’s a different kind of wonder, and quiet. Your photos, too, give a beautiful sense of the after-effects. And then the raven, full of life, that showed up. Wonderful post, thank you.

    Gefällt 1 Person

    1. Thank you Jet! It was a deep experience to feel the special mood in that landscape.

      Gefällt 1 Person

  6. Faszinierende Eindrücke die beweisen wie stark die Natur ist und dass es immer wieder Neuanfänge gibt. Deine poetische Wortwahl unterstützt den Eindruck wunderbar und dein gutes Auge für das Wichtige Entscheidende bereitet mir hier einen Genuss beim Betrachten. Dankeschön. Esther

    Gefällt mir

    1. Es freut mich, dass der Beitrag Dir gefallen hat. Ich denke in einigen Jahren wird nur noch wenig an den Brand erinnern. Es ist allerdings heftig, dass ein Mann mit vielen Kindern in den Flammen sein Leben lassen musste. LG Simone

      Gefällt mir

  7. Konrad Führes

    In jedem Ende liegt ein neuer Anfang. (Miguel de Unamuno y Yugo) Vielen Dank für deine wundervollen Aufnahmen und deine einfühlsamen Worte. Ich genieße beides. Ich danke Dir

    Gefällt mir

    1. Gerne geschehen! Und Danke für den Besuch auf meiner Website und den netten Kommentar!

      Gefällt mir

  8. Great series of images Simone!

    Gefällt mir

    1. Thank you so much Karen. I think in Australia there are especially in the dry areas many forest fire you have to handle.

      Gefällt 1 Person

  9. That’s a great portrait of a raven. I can sense the bird’s personality. Your last photograph is a Symbolist landscape.

    Gefällt 1 Person

    1. Thank you! It was a very special raven and so lonely in that surreal landscape.

      Gefällt mir

  10. I like it 😊

    Gefällt mir

    1. Thank you!

      Gefällt mir

    2. Take a look on my last post and follow me if you like it 😀.

      Gefällt mir

    3. I’m sorry, but I don’t speak Italian 😦

      Gefällt mir

    4. There is English language

      Gefällt mir

    5. You’re welcome.

      Gefällt mir

  11. Das sind faszinierende Bilder! Ich war schon öfter auf La Palma und mag das sonst so grüne Inselchen sehr. Ich hab gar nicht mitbekommen, dass es dort so gebrannt hat. Deine Bilder transportieren eine sehr eigenwillige, beklemmende Stimmung. Richtig gut! Dein Blog ist sowieso super! Ich lese mich immer mal wieder dadurch 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich zu lesen! LG Simone

      Gefällt mir

  12. Verschiedene sehr ausdrucksstarke Bilder! Berührend.

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Diese Tour hat mich wirklich sehr berührt und es ist wunderbar, wenn die Bilder diese Gefühle transportieren!

      Gefällt mir

    2. Genau das machen sie!

      Gefällt 1 Person

  13. Ich wohne ja im Kiefernwald, bzw. in direkter Waldrandlage – ich hatte im vergangenen Sommer arg Angst vor Waldbrand. Schau mir aber gern Deine herrlichen Bilder an. In Californien sind wir durch die Gebiete mit den riesigen Waldbränden gefahren, ich war erschüttert. Grüsslies

    Gefällt 1 Person

    1. Von der Feuerbrunst bedroht zu sein, das ist krass. Und dann die Feuerwehrleute, die da rein gehen… Hut ab!

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.