Hinein und hinauf – In and up

Salzburg wird von einigen Stadtbergen umrahmt, die man alle besteigen kann. Der bekannteste unter ihnen ist sicherlich der Festungsberg. Auf ihm thront weit sichtbar das städtische Wahrzeichen, die Festung Hohensalzburg. Doch wusstet Ihr, dass man in einen der Berge auch hineinsteigen kann? Wer es etwas morbide und gruselig mag, sollte das bei einem Besuch der Mozartstadt keinesfalls verpassen…

Salzburg is surrounded by a number of city mountains, all of which can be climbed. The most famous of them is certainly the “Festungsberg”. The town’s landmark, the Hohensalzburg fortress, is enthroned on top of it and can be seen from afar. But did you know that one of the mountains can also be visited underground? If you like it a bit morbid and creepy, don’t miss it when visiting the city of Mozart.

In der Altstadt von Salzburg liegt einer der ältesten Friedhöfe der Welt, der Petersfriedhof. Seine Lage am Fuße des Mönchsbergs ist idyllisch. Überall findet man kunstvoll verzierte Grabstätten mit schmiedeeisernen Kreuzen und Grabstatuen. Einige Berühmtheiten ruhen hier, darunter Nannerl, die Schwester von Mozart und Johann Michael Haydn, der jüngere Bruder von Joseph Haydn.

Doch das Besondere des Petersfriedhofs sind seine in den Mönchsberg geschlagenen Katakomben. Eigentlich ein irreführender Name, denn die Höhlenkapellen dienten ursprünglich nicht als Begräbnisstätte, sondern als Einsiedelei. Über die weiteren Nutzungen gibt es verschiedene Theorien.

In the old town of Salzburg lies one of the oldest cemeteries in the world, the Petersfriedhof. Its location at the foot of the Mönchsberg is idyllic. Everywhere you can find artistically decorated tombs with wrought-iron crosses and tomb statues. Some celebrities rest here, including Nannerl, Mozart’s sister and Johann Michael Haydn, Joseph Haydn’s younger brother.

But the special thing about the Petersfriedhof are its catacombs which were beaten into the Mönchsberg. Actually a misleading name, because the cave chapels originally did not serve as burial places, but as hermitages. There are different theories about the other uses.

Feuchtkühle und leicht modrige Luft schlug mir entgegen, als ich den dunklen Gang betrat. Steil ging es mit Schummerbeleuchtung die 48 in Stein gehauenen Treppen nach oben. Bald hörte ich keinerlei Geräusche mehr. Absolute Stille herrschte in der ersten Höhle, der 1178 eingeweihten Gertraudenkapelle.

Die natürliche Höhle wurde von Menschenhand vergrößert und noch heute finden hier Messen statt. Auf dem unteren Bild seht Ihr sechs Rundbogennischen, die wie Arcosolgräber aussehen. Sie dienten den Priestern als Sitzgelegenheiten. Der romanisch-gotische Pfeiler wurde aus visuell-ästhetischen Gründen aber erst nachträglich aufgestellt.

Humid cool and slightly musty air struck me as I entered the dark corridor. With dim lighting it went steeply up the 48 stone carved stairs. Soon I heard no more noises. Absolute silence reigned in the first cave, the Gertraudenkapelle (Gertraude Chapel), inaugurated in 1178.

The natural cave was enlarged by man and still today fairs take place here. In the picture below you can see six round arch niches, which look like arcosol graves. They served as seats for the priests. However, the Romanesque-Gothic pillar was erected later for visual and aesthetic reasons.

Dann ging es weiter, vorbei an einigen in Stein gehauenen Fenstern, die wie die Aussichtsplattform den Blick auf den schönen Petersfriedhof, die Stiftskirche St. Peter und den Salzburger Dom freigeben.

Then it went on, past some windows carved in stone, which like the viewing platform open the view to the beautiful Petersfriedhof, the Stiftskirche St. Peter and the Salzburg Cathedral.

Noch mal 36 Stufen nach oben und ich gelangte in die zweite Höhle, die Maximuskapelle. Mit ihren kleeblattförmigen Grundriss (Trikonchos) und dem “Mobiliar” wirkt die 1172 geweihte Kapelle sehr eindrucksvoll. Eigentlich fehlte in dieser filmreifen Kulisse nur noch Dracula! 🙂

Apropos: Die Fluchtszene der Familie Trapp aus dem Film “The Sound of Music” (deutscher Originaltitel “Meine Lieder – meine Träume”) spielte auf dem Außengelände des Petersfriedhofs.

Another 36 steps up and I reached the second cave, the Maximuskapelle (Maximus Chapel). With its cloverleaf-shaped ground plan (trikonchos) and the “furniture” the chapel, consecrated in 1172, looks very impressive. Actually only Dracula was missing in this movie-like scenery! 🙂

Apropos: The escape scene of the Trapp family from the movie “The Sound of Music” (German original title “Meine Lieder – meine Träume”) played on the outside of the Petersfriedhof.

Der Movie erschien erstmals 1965 und zählt bis heute zu den weltweit meistgesehenen Filmen. In Deutschland allerdings soll er gefloppt haben. 2015 kam das Remake unter dem Titel “Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik” heraus. Gefilmt wurde wieder in Salzburg und Berchtesgadener Land. Wahrscheinlich ist das mit einer der Gründe, warum Salzburg zunehmende Beliebtheit unter Touristen aus aller Welt genießt.

The movie appeared for the first time in 1965 and is still one of the most watched films worldwide. In Germany, however, it is said to have flopped. In 2015 the remake was released under the title “Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik”. The films were filmed again in Salzburg and Berchtesgadener Land. This is probably one of the reasons why Salzburg is enjoying increasing popularity among tourists from all over the world.

Dann reichte es mir aber auch mit Dunkelheit, Muff und Tod. Also hinauf auf einen der Stadtberge. Ich kann wärmstens die Wanderung auf den bewaldeten Kapuzinerberg empfehlen. Entlang der alten Wehrmauer hat man einen schönen Blick auf die Dächer der Stadt und auf die Festung.

Und wer so wie ich Glück hat und den Regen nicht scheut, trifft statt vieler Touristen jede Menge Salamander an. Die hätte ich Euch gerne präsentiert, aber mit Weitwinkel war das leider nichts.

Then it was enough for me with darkness, muff and death. So up to one of the city mountains. I can warmly recommend the hike to the forested Kapuzinerberg. Along the old fortified wall you have a beautiful view of the roofs of the city and the fortress.

And those who are lucky like me and don’t shy away from the rain will find lots of salamanders instead of many tourists. I would have liked to present them to you, but with the wide-angle lens the results were not so satisfying.

Toll ist auch die Wanderung auf dem Mönchsberg und weiter zum Festungsberg. Hinauf gehts zu Fuß oder man nimmt den kostenpflichtigen Mönchsbergaufzug, der direkt im Museum der Moderne hält. Wer keine Lust auf Kunst hat, kann dennoch gleich vis a vis auf der Aussichtsterrasse den Blick auf die Stadt genießen. Von hier kann man dann weiter über den Aussichtsplatz Richterhöhe (die beiden folgenden Bilder) bis zur Festung laufen.

Unbedingt empfehlenswert: Die auf dem Mönchsberg liegende Stadtalm. Tolle Location mit super Blick, nicht überlaufen (!) und moderate Preise. Die Kaspressknödelsuppe jedenfalls war ein Gedicht!

The hike on the Mönchsberg and further to the Festungsberg is also great. You can either walk up or take the Mönchsberg lift (to be paid for), which stops right in the Museum der Moderne. If you don’t feel like art, you can still enjoy the view of the city from the viewing terrace. From here, one can walk further over the lookout “Richterhöhe” (the two following pictures) up to the fortress.

Absolutely recommendable: The Stadtalm on the Mönchsberg. Great location with a fantastic view, not overcrowded (!) and moderate prices. The Kaspressknödel soup was very tasty.

So, mit dem wunderschönen Wahrzeichen der Stadt Salzburg endet vorerst meine Berichterstattung aus den Nordalpen. Ich hoffe, es hat Euch Spaß gemacht und Ihr habt Lust auf die wirklich lohnenswerte Region rund um den Berchtesgadener Nationalpark bekommen. Und es gibt da noch so viel mehr zu entdecken…

Alle Berichte findet Ihr übrigens unter der Kategorie Alpenregion.

So, with the beautiful landmark of the city of Salzburg my reporting from the Northern Alps ends for the time being. I hope you enjoyed it and that you are interested in the really worthwhile region around the Berchtesgaden National Park. And there is so much more to discover…

All reports can be found under the category Alpenregion.

Images and Text © Simone Foedrowitz (F O T O H A B I T A T E). All Rights Reserved

33 Comments

  1. Salzburg ist wohl mal wieder eine Reise wert. Danke für die Tipps und schönen Bilder 🙂

    Liked by 2 people

  2. Ich war schon einige male in Salzburg, aber diesen Teil der Stadt habe ich so noch nicht gesehen. Eine sehr schöne Fotoserie.

    Liked by 2 people

    1. Das lohnt sich sehr! Danke!

      Like

  3. Die Innenaufnahmen finde ich besonders gelungen und herzlichen Dank für die tollen Infos!

    Liked by 3 people

    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar! Das WW hat Stabi und ist wirklich klasse insbesondere auch bei Innenaufnahmen mit Available Light. Macht richtig Spaß zu
      fotografieren.

      Liked by 1 person

  4. sehr schöner Beitrag mit viel Information !!! Ich stimme Horst zu und die Innenaufnahmen sind wirklich toll ! Auch die s/w sehr passend. Eine tolle Serie !!!

    Liked by 1 person

    1. Danke Manni! Hat auch Spaß gemacht dort zu fotografieren 😊

      Liked by 1 person

  5. Ein schöner Fotobericht, so etwas ist ein bisschen aufregend.

    Liked by 1 person

    1. Ja, die Katakomben sind wirklich ein wenig aufregend! Danke für das Feedback, Edward.

      Like

  6. Es hat mir sehr gut gefallen, Deinen Eindrücken zu folgen. Die Fotos sind sowieso allererste Sahne. Die Info wie immer bestens. Wir planen allerdings wieder USA auf den Spuren der Vampire Bella und Edward 😉
    Grüsslies
    Maren

    Liked by 1 person

    1. USA-Virus 😁 Da bin ich ja schon sehr gespannt…

      Like

  7. Spannender Beitrag und tolle Fotos. Diese Katakomben sind ja faszinierend. Ich hätte gar nicht gedacht, was Salzburg alles zu bieten hat!

    Liked by 2 people

    1. Dankeschön Almuth! Die Stadt lohnt definitiv für einen längeren Aufenthalt. Wir waren eine Woche dort. Man ist ziemlich schnell mitten in der Natur und auf irgendeinem Berg oder eben drin 😉

      Liked by 2 people

    2. Da muß man eigentlich für jedes Thema eine Woche haben oder?

      Liked by 2 people

    3. Ja, man kann jede Menge entdecken. Meist fallen einen die anderen vielen versteckten Details erst auf, wenn man länger an einem Ort ist.

      Liked by 2 people

    4. Das denke ich auch. Man will immer so viel in kurzer Zeit “mitnehmen”, aber einen Ort mal so rundum zu entdecken kann viel schöner sein, als “Highlighthopping” 😉

      Liked by 1 person

  8. Die relative Kühle der “Katakomben” hast Du in Deinen stimmungsvollen Bildern gut eingefangen, liebe Simone. Danke auch für die Erwähnung des Films, “The Sound Of Music.” Ich zähle zu den Fans, auch wenn er nicht sehr wahrheitstreu ist. In meiner angeheirateten Familie gibt es einige Julie Andrews Anhänger. 😊
    Liebe Grüße,
    Tanja

    Like

    1. Und ich oute mich als vollkommen Unwissende 🙄 was dieses Film betrifft. Und ich sehe wirklich viele Filme als Ehefrau eines absoluten Filmfreaks 😊

      Liked by 1 person

    2. Dann mußt Du Dir unbedingt Deine eigene Meinung über diesen Film bilden!

      Liked by 1 person

  9. I enjoyed the tour! What interesting places those old hermitages are….on a hot summer day it might be a refuge, but otherwise I don’t know….That view of the churches in black and white is beautifully processed and composed. It must have been tricky to get the light right on the hermitage photos, congratulations on that! And I love the first two photos – the person climbing down those dark steps is great, and way the scene outside in the second one jumps forward is very effective. 🙂

    Like

    1. Thank you so much, Lynn! The person you mentioned will be very pleased with your comment! It’s my husband.😊

      Like

  10. It’s good to have a cooperative subject! 😉

    Like

  11. Diese dunkle Seite von Salzburg kenne ich noch nicht. Vielen Dank für die Beschreibung und die tollen Bilder. Da möchte ich auch mal hin.
    LG Franz

    Liked by 1 person

    1. Gern geschehen und viel Glück mit dem neuen Shop!

      Liked by 1 person

  12. The tunnels and caves look to be fascinating, It must be interesting to experience the silence and mustiness but it must get a bit claustrophobic and creepy after a while. The city is beautiful – so many towers and domes, and the fortress is impressive too. Thanks for sharing the visit!

    Liked by 1 person

    1. Glad you enjoyed the posts, Carol! Salzburg is a cute little city and very popular! Have a nice week!

      Liked by 1 person

    2. Thanks, you too.

      Like

  13. Thanks so much for this wonderful tour, Simone, of the above-ground and below-ground areas of Salzburg. The caves are fascinating, with such elaborate structures, stairways, and pathways carved into the stone. I lived for a semester as a student in Salzburg, and loved seeing this beautiful city again. Also liked hearing about the salamanders you found. Danke!

    Liked by 1 person

    1. Sehr gerne, liebe Jet!! 🙂 It’s great to hear that you had lived in Salzburg. I think Europe has a lot to offer especially culture and history!

      Liked by 1 person

  14. Danke für die Tipps. Bin dieses Jahr noch in Salzburg und schon sehr gespannt. Daher kam mir dein Bericht gerade zur richtigen Zeit unter die Augen.

    Liebe Grüße
    Liane

    Liked by 1 person

    1. Super! Dann ganz viel Spaß! ! Auch wenn Salzburg an den sehr bekannten Stellen ein wenig überlaufen ist, bleibt die Stadt ein absolutes Highlight!!

      Liked by 1 person

Leave a Reply to Werner Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.